Darf ein Arzt einen Patienten eine Krankschreibung ausstellen, ohne diesen genau zu untersuchen?

5 Antworten

Natürlich. Nicht jede Krankheit kann auf die Schnelle genauer untersucht werden.

Wenn jemand über übliche Magen-Darm-Geschichten klagt, wird meist auch nicht groß untersucht. Wenn der Doc bei jedem mit Magenbeschwerden oder Durchfall eine Magen- / Darmspiegelung oder Stuhlprobe anordnen würde, wären die Krankenkassen wohl alle längst pleite.

Eine Krankschreibung bestätigen oder - umgekehrt - aufheben, ohne den Patienten überhaupt gesehen, geschweige denn untersucht zu haben - also eine Entscheidung ausschließlich "nach Aktenlage" - ist ja leider auch oft geübte Praxis des MDK!

Ist halt sein Problem, wenn er daneben liegt. Aber er darf.

Neben den anderen Erkrankungen, gibt es auch die psychosomatischen Erkrankungen, die man nicht unterschätzen sollte. Foglich darf der Arzt eine AU ausstellen.

Man kann es ihm nicht nachweisen ! Aber Du willst doch wissen was Du hast , oder soll dies ein Deal zwischen Arzt und Dir sein?

Ein Arzt merkt schon, ob jemand wirklich krank ist, oder nur einen gelben Schein haben will.

Manche sind so blöd, dass sie es nicht merken und anderen ist es schlichtweg egal, ob der Patient krank ist oder nicht. Dem Arzt bricht wohl kein Zacken aus der Krone, wenn der einen Patienten krank schreibt, der es nicht ist.

Was möchtest Du wissen?