Darf die Krankenkasse Auskunft über mein Aufenthalt in der Klinik dem Arbeitgeber geben?

5 Antworten

Warum rufst du nicht die "Alte" (finde ich abfällig- aber das musst du wissen, wie du über andere Leute schreibst) selbst an und fragst, warum sie das dem AG gesagt hat? Ich kann es mir nur so erklären, da du ja erst begonnen hats zu arbeiten, der Arbeitgeber dir keine Lohnfortzahlung leisten muss, sondern die KK zahlt in den ersten 4 Wochen dann Krankengeld. Evtl. wollte sich die Kollegin erkundigen, ob du weiter arbeitsunfähig bist. Aus den Diagnosen kann man, mit Erfahrung, abschätzen, ob die Krankheit länger dauern wird. Bevor du also vollmundig klagst, sprich mit der Dame und frag, wie es dazu kam. Dann kannst du zuerst den Vorgesetzten einschalten und dann zum Anwalt rennen.

die kasse darf nicht mal dem arbeitgeber sagen, ob du einen schupfen hattest. es gibt die ärtzliche schweigepflicht und den datenschutz. den ag hat es nicht zu interessieren, warum du krank bist! wenn die kasse diese infos weiter gegeben hat such dir einen guten anwalt und verklage diese! und trenne dich von deinem mehr als unseriösen ag! vor allem, weil er sagt, er hätte es gesagt bekommen... so ein blödsinn! warum fragt er dich dann noch?

Dank dir für die Info

Die Info kam bestimmt nicht via Krankenkasse. Vielleicht hast du das deiner "besten" Kollegin (deinem besten Kollegen) erzählt und der/die hats höchst vertraulich weitergegeben...

Keiner wusste es, der Chef hat mir auch den Namen mir verraten mit wem er auch telefoniert hat

@fetko46

Wenn du tatsächlich den Namen des KK-Mitarbeiters hast, so ginge ich als erstes zu dessen Vorgesetzten. Danach eventuell zur Gewerkschaft.

Nein! Das würde ja völlig die ärztliche Schweigepflicht aushebeln.

woher soll die Krankenkasse das denn so schnell wissen? idR bekommen Krankenkassen erst einige Wochen später vom Krankenhaus die Mitteilung, dass ein Krankenhausaufenthalt vorlag.

Der Chef hat sogar gesagt wie die "alte" von der AOK heißt, mit dem Sie telefoniert hat...

aha, die "alte" ist ein "dem" - sehr interessant.

wenn ich lese wie du schreibst, dann solltest du mal über deinen Ton nachdenken.

dass ich seit letzten Freitag in der Klinik liege

hast du dich am Freitag beim Arbeitgeber krankgemeldet, oder hast du unentschuldigt gefehlt?

Das stimmt nicht, die Krankenhäuser melden die Aufnahme direkt, wollen ja die kostenzusage schnellstmöglich. Damit steht der Beginn der stationären Behandlung innerhalb von 24 Stunden in der EDV der zuständigen Krankenkasse. Was du meinst ist ärztliche Behandlung/ Medikamente etc. die erst über die KV oder die Abrechnungsstelle läuft- das kann Monaten dauern.

Was möchtest Du wissen?