Darf bei einer Op nur das Op-Hemd anbehalten werden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In einem richtigen OP hat man selbst das Hemd nicht mehr an. Das bekommt man auf Station und muss es beim Einschleusen wieder ablegen. Dafür wird man dann mit warmen Decken zugedeckt.

Es gibt OPs, wie zB HNO, Augen, Urologie, wo man die Hemden teils anlassen darf. Ansonsten lassen v.a. Arztpraxen mit OP gerne das Hemd an.

Socken haben im OP auch nichts zu suchen, je nach OP bekommst du Antithrombosestrümpfe.

Und es ist, glaub ich, hier das erste Mal, dass ich die Frage lese, ob man den BH anlassen darf. Da kann man ja nicht mal das EKG richtig hinmachen, wenn der BH dran ist, geschweige denn im Notfall reanimieren, von den Druckstellen mal ganz abgesehen, wenn man auf dem BH liegt.

Und die Unterhose kommt auch weg, dafür bekommt man eine Netzhose.

Und bitte am Tag vor der OP duschen, dich morgens nicht eincremen, kein Schmuck, keine Schminke.

wer zieht die kleidung denn an? wenn man es nicht mehr selber kann

@aannalee

Was für Kleidung? Und warum sollte man es nicht mehr selber können?

Annalee. Schon wie oft hast Du hier dieFrage nach OP-Hemden, Höschen, Socken gestellt und welche Operationen die Leute hatten? Ich kann es nicht zählen. Auch arbeitest Du angeblich bei einem Orthopäden, da dürften Dir die ganzen Dinge ja nicht unbekannt sein oder?

Nicht immer muß man ein OP Hemd oder einen Netzschlüpfer anziehen, je nach OP kann man auch nur einige Teile der eigenen Kleidung ausziehen. Auch ist es unterschiedlich, ob es eine ambulante oder eine staionäre OP ist, welches Krankenhaus das macht und vor allem WAS operiert wird. Wenn man sich schon vorher wochenlang durch verschiedene Internetoptionen fragt, beko mt man hinterher mehr Antworten, als man haben will.

Das kommt auf die OP an. Frauen müssen normalerweise, den BH ausziehen, auch wen der Brustkorb vielleicht gar nichts mit der OP zu tun hat.

Einfach falls es bei der OP zu Komplikationen kommen sollte ned erst no der BH aufgschnitten wern muss.

Unterhose darf ma normalerweise anlassen, außer es muss dort unten was gerichtet werden.

Allso grob gesagt trägt der "durchschnitts Patient" bei ner OP Unterhose und das Flügelhemd. Socken sin bei den meisten auch erlaubt, fals man schnell kalte Füße bekommen sollte.

LG Anemone95 :) 

die eigen socken oder diese trombose strümpfe?

@aannalee

Normalerweiße die eigenen Socken. Sollten Thrombosestrümpfe notwendig sein bekommst du diese nach der OP verpasst. 

@Anemone95

wurdest du mal operiert?

@Anemone95

Die Thrombosestümpfe gibts in den meisten Kliniken nicht mehr.

@TrudiMeier

Ja schon öfter. 

Das stimmt in den meisten werden Thrombosestrümpfe nicht mehr verwendet.  

@Anemone95

warum wurdest operiert wenn ich fragen darf?

@aannalee

Ich hatte als Kind ne Fehlstellung an der Hüfte, die rasende schmerzen beim Laufen verursacht hat. Da mussten mehrere Eingriffe vorgenommen werden. Dann mehrere Abszesse im Kiefer und zuletzt wars ne Knochenmarkspende.

Immer alles gut gegangen und das wird s bei dir auch :)

@Anemone95

hast du einlagen in den schuhen?

@aannalee

Ja hatte ich 

Der OP ist ein steriler Raum, dort haben deine privat Klamotten nichts zu suchen. Du wirst im OP-Bereich ein OP Hemd anbekommen.

Nun kommt es auf die OP an die du erhälst, ob du das Hemd anlassen kannst oder nicht. Wenn nicht, so wirst du mit streilen OP Tüchern abgedeckt, bei dem nur die OP Stelle durch einen Einschnitt im OP Tuch frei bleibt.

Wovor hast du angst?

Dass dich das OP Team nackt sieht?

Glaube mir, die haben schon alles gesehen was so so gibt. Das intersiert keinen dort.



arbeitest du im op?

@aannalee

Nicht mehr. Bin Krankenpfleger.

Aber sage einmal wovor hast du angst?

Ja wenn ihrgendwas passiert dann müssen sie dich ja erst ausziehen oder sowas :D

Was möchtest Du wissen?