Dampfsperre unter Laminat?

5 Antworten

Hallo Bertifuchs321,

die Faustregel bei Laminat verlegen und Dampfsperre lautet: Gegen unbeheizte Räume immer Dampfsperre verlegen!

Da Du das Erdreich unterm Kellerboden wohl eher nicht heizt, ... ;o)

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

In Kellerräumen m.e. sinnvoll (sofern der Aufbau des Kellerbodens unbekannt ist), es kostet ja auch nicht die Welt, so ein paar Folienbahnen dahin zulegen. Sinn der Sache ist der Schutz vor Feuchtigkeit von unten

Wenn davon auszugehen ist, dass sich Feuchtigkeit darunter bilden könnte, würde ich Folie mit einlegen. Da ein gewisser Temperaturunterschied von Sohle zu Laminat ja nicht auszuschliessen ist.

Hallo,

in dem Betrieb in dem ich tätig bin, werden zum großen Teil Bodenbeläge angeboten. Eine Dampfsperrfolie halten für viele unwichtig, allerdings ist dem definitiv nicht so. Eine Dampfsperrfolie bzw. Pe-Folie hält Feuchtigkeit, die eventuell aus dem Mauerwerk und aus dem Estrich kommen kann ab. Allerdings ist diese auch dazu da, damit der Boden sich nicht durch den Druck des Eigengewichtes, Möbel und durch Begehen fest setzt. Laminat als Uniclic oder andere Klick Varianten werden schwimmend verlegt, daher KANN das passieren. Genauso KANN Feuchtigkeit in den Bodenbelag ziehen.

Folgende Fragen sollte man sich dazu stellen: Möchte ich das Risiko eingehen, dass der Boden nach ein oder zwei Jahren hoch kommt und scheuslich aussieht? Möchte ich nochmal 800 € oder mehr in den Boden reinstecken? Möchte ich nochmal alles verlegen? Möchte ich die Zeit dafür aufbringen?

Die Kosten einer Dampfsperrfolie halten sich im Vergleich zu Bodenbelag und Zubehör im Normalfall eher gering.

Weiterhin steht in 95% der von mir gelesenen Verlege- und Pflegeansweisungen von verschiedenen Herstellern, dass eine Verlegung einer Dampfsperrfolie vorgeschieben ist. Tut man dies nicht, hat das den Verlust der Gewährleistung und der Garantie zur Folge. (Die anderen 5% waren von NoName Produkten)

Desweiteren ist das Verlegen von Trittschalldämmung keinesfalls gleichzusetzten mit der Verlegung einer Dampfsperre, da 1. nur wenige Trittschalldämmungen und wenn auch nur zum Teil diese Eigenschaft aufweisen und 2. muss die Dampfsperrfolie in einer Wannenform verlegt werden damit keine Feuchtigkeit von Estrich als auch Mauerwerk in den Boden ziehen kann (also Schutz vor unten und den Seiten). Allein die Form kann man kaum bis gar nicht mit einer Trittschalldämmung hinbekommen.

Natürlich möchte ich nicht das langjährige fachliche Wissen der ganzen Handwerker anzweifeln, jedoch ist dies der fachliche und rechtliche Stand der heutigen Zeit.

ich würde dazu raten, wenn du Feuchtigkeit in den Laminat bekommst stellt er sich auf, bitte auch den Laminat mit minestens 3 cm "Luft" zu den Wänden legen, nicht bündig, sonst kann er sich , vor allem im Keller, nicht ordentlich auslegen (ist nicht Formstabil, auch Klasse A nicht)

Was möchtest Du wissen?