Clomifen bei FA oder KiWu

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Wirkung von Clomifen kann inflatorisch sein. Es wird von Gynäkologen oft auch gerne ohne große therapeutische Begleitung verordnet. Die Möglichkeiten einer Kiwu sind durchaus größer, diese verordnen Clomifer jedoch nur recht selten, es werden teure Spezialmedikamente, die gezielter Wirken zumeist eingesetzt. Unsinnige Zyklen mit Clomifen zu fahren muss nicht sein, zumal bereits ein Termin in einer Kiwu besteht. Alle Kiwus haben unterschiedliche Erfolgszahlen und Methoden. Ob der Patient zur Klinik "passt" lässt sich vorher schwer sagen. Oft hilft es, wenn man sich auf die Warteliste setzen lässt, und den abgesagten Termin von jemand abgesprungenen dann wahrnimmt. Aufgrund der langen Wartezeiten vereinbaren viele Patienten bei mehreren Kiwus Termine, sagen dann kurzfristig ab.

Meines Wissens beruht diese Empfehlung alleine auf statistischen Erwägungen. Nach dem Motto "Wenn es nach 6 Zyklen immer noch nicht geklappt hat, dann ist es unwahrscheinlich, dass Clomifen hier überhaupt was bringt.".

Da Clomifen auch Nebenwirkungen hat, ist eine Einnahme dann einfach nicht mehr zweckmäßig (wenn es doch sehr wahrscheinlich ist, dass die erwünschte Wirkung sowieso ausbleibt).

Progesteron kann auch Deine FÄ verschreiben. Aber ganz davon ab, was sie kann und darf und macht und was nicht - es hängt ALLES davon ab, mit welchen Voraussetzungen ihr ausgestattet seid:

Wie ist das Spermiogramm? Wenn noch keins gemacht wurde, dann aber schnell - zu einem Drittel liegt es an ihr, zu einem Drittel an ihm und zu einem Drittel an beiden, wenn Paare ungewollt kinderlos bleiben.

Warum nimmst Du Clomifen? Wird (hoffentlich!) die Follikelreifung überwacht? Der Hormonstatus überprüft?

Was möchtest Du wissen?