Cannabiskonsum-Panikattacken

5 Antworten

In meiner "Hochphase" hat sich bei mir 2 mal auch der Kreislauf verabschiedet und ich bin im Bad zusammengeklappt...leider war der Spiegel im weg...seit dem hatte ich auch nur noch angst das das wieder passiert. Du weißt sicher das diese "Droge" die einzige ist die nach einmaligem Genuß eine Psychose auslösen KANN...vielleicht mal in die Richtung forschen...

Es nützt dir nichts, zu wissen, welche Erfahrungen andere Menschen gemacht haben. Such einen Facharzt auf.

Ja, von dem Sch... Zeug kriegt man Psychosen! Mein Mann hat jahrelang Cannabis konsumiert. Das Ende vom Lied ... er hat jetzt mit 41 Jahren 2 Herzinfarkte hinter sich. Also Deine Ängste sind nicht unbegründet. Von dem Kram kann man tatsächlich sehr sehr krank werden. Vor allem im Kopf. Er kam auf der Arbeit nicht mehr klar kriegte mit jedem Streit, weil er auf Entzug war... kaum zuhause... gleich wieder einen geraucht. Auch für mich war die Situation unerträglich. Mit einem ewig zugedröhnten Partner zusammen zu leben ist kaum auszuhalten. Ich find es toll, dass Du von selbst aufgehört hast. Mein Mann und ich sind seit drei Monaten getrennt und er hats immernoch nicht kapiert. Kifft und säuft sich kaputt. Ich will Dir hier keine Angst machen. Du bist ja laut Arzt gesund. Nur wollte ich Dir sagen, dass tatsächlich Cannabis nicht zu unterschätzen ist. Es macht krank auf Dauer. Mach Dir keine Sorgen mehr Du hast scheinbar rechtzeitig aufgehört. Such Dir Hilfe bei einem Psychologen, damit Du die Angststörungen bewältigen kannst. Solange die Ärzte aber nichts feststellen, geh mal davon aus, dass Du auch gesund bist. Viel Glück wünsch ich Dir! :)

Kifft und säuft sich kaputt.

Vermutlich raucht er auch Zigaretten. Aber an den beiden Herzinfarkten hat natürlich nur das böse, böse Cannabis Schuld und nicht etwa die Unfähigkeit des Individuums einen risikoarmen, kontrollierten und selbstverantwortlichen Umgang mit gewissen Substanzen zu pflegen.

Ja habe meinen Arzr die Situation wie sie ist geschildert habe Johanniskraut bekommen, wirkt aber erst in einer Woche, laut arzt. Eine Termin beim Psychiater habe ich aucb schon gemacht dauert allerdings noch 3 Wochen bis dahin. Mein Arzt hat mir auch Angstbewältigungsmethoden genannt die aber nicht so richtig wirken,am schlimmsten finde ich das Einschlafen.

Facharzt aufsuchen! Wie du es schilderst, handelt es sich nicht nur um eine Phase.

Was möchtest Du wissen?