Cannabiskekse gefährlich?

11 Antworten

Mmmmhhh genau sagen wie lange das dauert kann ich dir nicht, sry. Aber ich hab mich einfach abends hingelegt und nächsten morgen war mir zwar noch ein bisschen flau im magen aber die anderen symptome waren wie davon geflogen ;D denk mal das ich so 7stunden geschlafen habe. Also leg dich einfach hin und "schlafe deinen rausch aus". :) Viel erfolg dabei ;p

3 Symptome

Aufgrunddessen, dass Cannabis im Vergleich zu gewöhnlichen Tabakwaren einen höheren Teergehalt hat, ist die Inhalation dieses Rauschmittels für die Lunge noch gefährlicher. Die Atmungsorgane werden auf lange Sicht hin stark geschädigt, was sich in Form von Husten oder Atemnot äußern kann. Das Tetrahydrocannabinol kann sich außerdem im Fettgewebe anreichern, von wo aus auch nach einigen Wochen noch eine Freisetzung zurück ins Blutsystem erfolgt. Dies führt zu Herz-Kreislauf-Komplikationen. Bei langfristigem Missbrauch kommt es dann dazu, dass das Gehirn sich an den Rauschzustand gewöhnt, was letztendlich in einer Cannabissucht resultiert. Veränderungen, die kurze Zeit nach Einnahme entstehen:

  1. Mydriasis, gerötete Konjuktiven, langsame Reaktion der Pupillen auf Lichtreize
  2. Tachykardie
  3. Mundtrockenheit
  4. Heiß-Hunger-Attacken
  5. Konzentrationsschwierigkeiten, Leistungsabfall, Somnolenz
  6. Euphorie mit erhöhter Risikobereitschaft
  7. motorische Störungen

Veränderungen, die bei langfristiger Einnahme entstehen:

  1. Schädigung von Atmungsorganen
  2. Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems
  3. Gewichtszunahme
  4. Konzentrationsschwierigkeiten
  5. Demotivationssyndrom, Depressionen, Schizophrenie
  6. Isolation, Rückzug aus dem sozialen Umfeld

(http://flexikon.doccheck.com/de/Cannabisabusus)


Tachykardie ist fachsprachlich das, was Du als "Herzflattern" bemerkt hast: eine gesteigerte Geschwindigkeit des Herzschlags. Wenn Du das nicht nur als schnellen Puls, sondern sogar als Flattern bemerkt hast, war die Dosis extrem.

Extrem hohe Herzgeschwindigkeiten können in der Tat zum Tod führen. Nicht in 70 Jahren usw. blabla, was Du als Ermahnung belächeln magst, sondern als akuter Notfall.

Denn bei höchsten Herzgeschwindigkeiten findet letztlich kein Blutkreislauf durch das Herz mehr statt. Dann hättest Du sehr bald einen Sauerstoffmangel und letztlich ein Herzversagen.

Das könnte schon eine gefährliche Situation gewesen sein...

Hallo,

...Dem aktuellen Forschungsstand zufolge leidet die Hirnleistungsfähigkeit mit zunehmender Dauer und Intensität des Konsums. Dies zeigt sich in erster Linie in der Lern- und Merkfähigkeit. Vor allem unter Stress macht sich das langjährige Kiffen negativ bemerkbar. Wer aber mit dem Kiffen aufhört, wird mit rasch sich verbessernden Hirnleistungen belohnt. Ob dabei noch kleine Beeinträchtigungen bleiben, die auf dauerhafte Hirnschädigungen zurückgehen, ist derzeit wissenschaftlich noch nicht eindeutig geklärt.

Für Konsumierende, die schon als Jugendliche unter 18 oder sogar unter 16 Jahren regelmäßig zum Joint greifen, gibt es hingegen überzeugende Belege, dass sie womöglich ihre Hirnstruktur schädigen und ihre kognitive Leistungsfähigkeit dadurch dauerhaft eingeschränkt ist. Dies kann sich negativ auf die schulische und berufliche Laufbahn auswirken. Jugendlichen ist daher zu empfehlen, den Konsum einzustellen oder zumindest deutlich zu reduzieren....

http://www.drugcom.de/topthema/kiffen-geht-aufs-gehirn/

Und ob geraucht wird, getrunken oder gegessen spielt für diese Wirkung von THC keine Rolle.

lg

Pasknalli

Du hast vorher noch nie Cannabis konsumiert und isst dann gleich Kekse? Dein Körper ist den neuen Stoff nicht gewöhnt und muss an ihn herangeführt werden. Du hattest vermutlich eine Überdosis. Dieses zucken was du beschreibst, habe ich, wenn ich mehr als üblich rauche. Ich habe es dann nur leicht und empfinde es als angenehm/lustig ^^

Aber ich schweife ab....

Das ist das selbe, als hättest du noch nie Alkohol getrunken und dann direkt mehrere Gläser Vodka/Jägermeister o.ä. getrunken. Normal hasse ich Cannabis - Alkohol Vergleiche, aber so kann man es sich am besten vorstellen.

Eine Frage aus eigenen Interesse: War es Hasch oder Grünes? Wieviel hast du in den Keksen gehabt? So kann ich am besten einschätzen, woran es lag.

Mach dir mal keine Sorgen, deine Verwirrtheit legt sich ganz von alleine, das Kraut will dir nichts Böses, du denkst aber dass etwas Böses mit dir geschieht, weil du diesen seltsamen Zustand (Rausch) nicht kennst. Hättest du an etwas Lustiges gedacht, dich entspannt treiben lassen, wäre es dir sicher besser ergangen.

Dann könnte es wohl auch so gewesen sein, dass du einfach zu viel Cannabis hattest, mehr als du verträgst. Bei Keksen, bzw. bei der oralen Einnahme von Cannabis überhaupt besteht immer die Gefahr einer Überdosierung, da die Wirkung erst nach ein bis drei Stunden eintritt, beim Rauchen dagegen merkt man innerhalb von Minuten ob man genug hat oder eben noch einen Zug nimmt. Deshalb rate ich Anfängern, das Kraut zu rauchen oder besser noch mittels Vaporizer zu verdampfen. Viel hilft übrigens nicht immer viel...

Zuletzt noch eine Warnung an alle unter 25: zu viele Drogen werden euch nicht gut tun ;)

Was möchtest Du wissen?