Cannabis gegen migräne?

5 Antworten

Warum nur sind seit gestern lauter 14jährige mit Migräne unterwegs?

https://www.gutefrage.net/frage/migraene-kann-mir-wer-helfen?foundIn=list-answers-by-user#answer-242307981

https://www.gutefrage.net/frage/was-tun-gegen-migraene---?foundIn=list-answers-by-user#answer-242312091

Nein, du bekommst auf keinen Fall Cannabis. Das bekommt vielleicht jemand, der so krank ist, das er sterben muss.

Ich verstehe auch nicht, dass ein Neurologe dir Paracetamol empfiehlt. Das hilft mir bei Migräne kein bisschen. Normaler Weise nimmt man Ibuprofen in deinem Alter.

Wenn du später mal volljährig bist, gibt es in der Medizin für dich eine Verbesserung. Dann darfst du Triptane nehmen (nach Absprache mit dem Arzt). Nur sind die für Kinder und Jugendliche viel zu stark, deswegen musst du leider noch mindestens 4 Jahre warten. 

Hast du schon Gelsemium Globuli ausprobiert? Die haben meinem Sohn früher immer geholfen. Und natürlich Ruhe und ein abgedunkeltes Zimmer. Mit Migräne kannst du nicht einfach weiter machen, sondern du musst eine Pause einlegen.

Ich vermute mal, dass du weder ein EEG gemacht hast, noch ein Schädel CT oder einen Allergie-Test, um der Migräne auf den Grund zu gehen. Denn nur, wer weiß, was seine Migräne auslöst, kann sie auch vermeiden, oder besser damit umgehen lernen.

EEG habe ich machen lassen ist Gelsemium das Nasespray? Allergien habe ich keine Test habe ich irgendwann mal gemacht und CT ist wohl in Planung.

Okay dann werde ich das mal testen wobei ich kaum glaube das Homöopathie hilft wenn selbst stark dosierte Schmerzmittel nichts bringen.

@SpiderFreak14

Schmerzmittel bekämpfen den Schmerz. Migränemedikamente, egal ob homöopathisch oder chemisch, bekämpfen den Migräneanfall. Das sind ja zwei paar Stiefel.

Zu Migräne gehören ja nicht nur Kopfschmerzen, das ist ja eine breitgefächerte Erkrankung mit Aura, Lähmungserscheinungen, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit, Geruchsempfindlichkeit, usw.

Ibuprofen beseitigen vielleicht Kopfschmerzen, aber nicht das drumrum... . 

Probieren geht über studieren. Lass dich wegen der Dosierung von deinem Arzt oder Apotheker beraten. Man kann Globuli nicht überdosieren. Aber nur richtig dosiert helfen sie auch.

Hey! 

1.

Ja Cannabiskonsum hilft gegen Migräne, bei mir zumindest, aber nur solange man konsumiert, lässt man mal einen Tag aus ist die Migräne in voller Stärke wieder da. 

Quelle: Eigene Erfahrung 

2.

In so jungem Alter ist es auf keinen Fall ratsam einen regelmäßigen Cannabiskonsum zu empfehlen.

Hast Du denn auch schon den Besuch bei einem Facharzt ausprobiert? Daran kann ich nicht wirklich glauben, Dein Hausarzt wird damit bestimmt auch nicht einverstanden sein.

Ja der hat Migräne diagnostiziert und paracetamol verschrieben.

@SpiderFreak14

Paracetamol ist aber kein Migränemittel, da gibt es andere. Und wenn du noch so jung bist, würde ich wirklich mal zu einem Facharzt gehen. Es gibt auch Spezialisten für Migräne oder in eine Schmerzambulanz.

@SpiderFreak14

Paracetamol ist kein Migränemedikament.

Ich weiß das sich Teens besonders in jungen Jahren mit Weed die Birne weg smoken wollen-

Aber sehe es mal so:

Kiffen führt zur Mutation im Hirn und es ist kein Geheimnis das es deine kognitiven Fähigkeiten beeinträchtigt.

Also warte ab bis dein Gehirn voll ausgereift ist & umgehe mögliche Hirnschäden bzw. fusch' nicht in deine geistliche Reife. 14 ist zu früh & ich bin glücklich bis 19 gewartet zu haben - andernfalls wäre ich heute nicht der der ich nun mal bin. 

Mein Gehirn hatte genug Zeit (hoffentlich) sich zu entwickeln, also gib auch deinem die notwendige Zeit.

Wenn du 30 bist und einen guten Beruf hast hält dich niemand mehr ab von Amphetamine am Morgen und Morphium am Abend (Natürlich will ich keinen zu Drogen animieren) 

Mutationen?

@ETaxx

Les dich mal rein in das Thema.

Die folgen einer Mutation im Gehirn sind zwar noch nicht bekannt, aber keine Mutation an einem Organ ist gut nachdem Milliarden Jahre Evolution nötig waren um so etwas zu kreieren.

@FehlerFrage

Klar entwickelt sich das Gehirn anders, aber es finden keine "Mutationen" statt.

Wie kannst du sagen das du nicht der geworden wärst, wenn du früher Marihuana konsumiert hättest ?
Du kannst es doch nicht sagen.....weil du es nicht ausprobiert hast ?

Natürlich führt es zu Mutation, wie können Leute einfach behaupten das cannabis nicht gesundheitliche Schäden verursacht?
Vor allem
an der Psyche.

Du bekommst sicher kein Rezept.

Warst du überhaupt schon mal bei einem NEUROLOGEN zur Diagnose?

Ja der meinte Migräne und hat paracetamol verschrieben seit dem habe ich viel ausprobiert 20-30 verschiedene Medikamente

Es gibt veschieden Triptane die bei Migräne super helfen.. geh zu einem anderen Neurologen und hol dir eine 2. Meinung ein.

Was möchtest Du wissen?