Cannabis-Flashback - Sind das Sympthome?

5 Antworten

Nein, flashbacks von gras gibts nicht. Und du bist einfach ein bisschen durcheinander! Solche symptome können alle möglichen gründe haben - pappmaul kannste auch kriegen wenn du zu wenig getrunken hast, lachen - naja, wenn was lustig ist lacht man halt, oder? Vergesslichkeit oder schwierigkeiten beim konzentrieren können ein zeichen fûr stress oder eben schlafmangel sein. Auch wenn schlafmangel bei 12 stunden ja quatsch ist, ich bin teilweise 72 stunden wach und topfit - auch wenn ich dabei unterstützung von ein paar sunthetischen freunden kriege deshalb kann man das wohl nicht vergleichen. Leg dich hin, schlaf ne stunde und guck das du viel wasser oder tee trinkst.

Konkrete Berichte über Flashbacks bei Drogenkonsumenten sind sehr spärlich und behandeln meist Episoden nach Konsum von LSD. Das spricht gegen die Vermutung eines pharmakologischen Zusammenhangs zwischen Flashbacks und Cannabis, denn bei einem solchen Zusammenhang wäre zu erwarten, dass bei der weitaus grösseren Zahl von Cannabis- als LSD-Konsumenten die Mehrzahl der Berichte von Cannabiskonsumenten stammen würde. 

Nein, es ist kein Flashback. Es ist Pubertät. Im Übrigen werden während der Pubertät mehr Drogen-ähnliche Substanzen ausgeschüttet als Du bislang konsumiert haben könntest.
Die Existenz von Flashbacks ist wissenschaftlich umstritten. Den Nachweis ist noch niemandem gelungen.
Google "Rauschzeichen" und leiste Dir für wenig Investition viel Wissen rund um Cannabis.

Nein ist nicht möglich.....ich würde eher mal auf den Schlaf mangel tippen, das der für jenes verantwortlich ist....

Du hast vor einer Woche das letzte mal gekifft? Sehr unwarscheinlich, dass das jetzt nachwirkt. Hab noch nie davon gehört, dass man da Flashbacks bekommen kann (und hatte auch noch nie welche). Vielleicht noch was anderes genommen?

Durch Cannabis Derealisation Schizophrenie Depressionen?

Hallo Leute bin 14 und habe vor ca 1 monat zum ersten mal gekifft . Es lief super ! ABER in der nächsten Woche hatte ich es mit einer größeren Menge versucht .ich habe des Zeug von einem anderen Kumpel dass ich schon vorher probiert habe aber da ging es mir nur schlecht ( ich dachte an gestrecktes Zeug aber der gedanke verblasste dann).Es fing danach damit an dass ich mich mit meinem Kumpel zum kiffen verabredet habe(das zeug von vorhin) . Nachdem kiffen bin ich mit ihm zur Bushaltestelle gelaufen ich hatte einen richtig trockenen Mund .Und dann fing es an ich habe ihn gefragt ob er etwas zum trinken hätte . Ich hab dann etwas getrunken und dann errinerte ich mich an nichts mehr es sah aus als hätte ich nur Bilder gesehen und paar ausschnitte was passiert ist. Später ist alles ausenrum weiss geworden und ich dachte ich sterbe :( . Mein Kumpel hatt mir erzählt dass ich mehrmals trinken wollte und bin rum gesprungen usw . An diesem tag hab ich gelernt KEINE Drogen zu konsumieren aber am Tag darauf hatte ich dass Gefühl nicht mehr im Leben zu sein (Schwer zu erklären) dass einfach alles nur ein etwas ist . Ich habe auch keine starken gefühle mehr nur wenn etwas sehr gefährliches passiert ! Und depri bin ich auch . Manchmal denke ich auch ans sterben nach wie es sich anfühlt . Hatte auch suizid Gedanken aber ich weiss dass ich mich nicht umbringe . Ich denke auch nach ob ich wircklich lebe bzw ob ich wircklich Organe habe :oder dass ich vielleicht nur ein geistliches Wesen ist dass nur irgendwo drinsteckt . Aufjedenfall hatt es sich einbisschen gelegt aber habe Angst das es wieder so stark auftaucht !!Wie gesagt ich nehme keine Drogen mehr !ich gehe auch demnächst zum Neurologen danke schonmal :|

...zur Frage

Komisches Lebensgefühl seit Wochen (Schwindel, Veränderte Wahrnehmung,etc...)?

Hallo liebe Community,

ich möchte erstmal mein Problem schildern. Also ich bin ein Junge und werde Bald 16 Jahre alt, vor ca. 5 Monaten hab ich angefangen zu Kiffen anfangs selten in den Letzten Wochen vermehrt. Ich hatte dabei 1 starken und 2 leichte anfänge von Badtrips weil ich es wohl zu übertrieben hatte. Aufjedenfalls hab ich seit rund 4 Wochen nichts mehr konsumiert. Ich weiß auch nicht ob meine Problematik auf den Cannabis Konsum zurückzuführen ist. Aufjedenfall hab ich seit kurzer Zeit (wenigen Wochen) Einige Beschwerden wie:

  • Das ich ein Gefühl beim umschauen,kopfdrehen und bei Erschütterung hab wie als wäre ich leicht angetrunken, benommen (ähnlich wie schwindel), nach dem aufstehen schwach und wird dann immer stärker
  • Ich denke manchmal alles wäre nicht real auch wenn ich weiß das alles real ist. Steiger mich da manchmal so rein das mir schon mulmig wird
  • Öfters leichte komisch eklige Kopfschmerzen,nackenschmerzen und druck aufm Kopf
  • Manchmal das Gefühl unter sehr starkem stress zu stehen auch wenn das nicht der fall ist (unwohles Gefühl im Körper)
  • Das Gefühl nicht eins mit meinem Körper zusein (komisches Gefühl, sehr selten ähnlich wie kribbeln, von irgendwo runter fallen, aus seinem Körper gezogen werden, in sich hineinfallen)
  • leichtes Taubheitsgefühl im Körper und oft keine Kraft
  • leichte verwirrtheit (kann manchmal Gedanken nicht zu Ende denken, hab aber auch das Gefühl das, dass kommt weil da so oft dran denke und zu einer art tick geworden ist)

Also ich habe die Vermutung das es an meinem sehr verspannten Nacken oder verklemten nerven an Nacken oder Wirbelsäule liegen könnte oder vllt auch eine Psychose, Derealisation, zu viel druck, Vitaminmangel oder sowas.

PS: hab seit Monaten Trockenen husten und seit wenigen Wochen einen Lymphknoten an der rechten Halsschlagader, also evtl irgendein Virus oder infekt, hab auch schlechtere Ausdauer und selten leichte Kreislaufprobleme

Und ja ich weiß ich sollte zum Arzt und das werde ich auch tun und jaaa ich weiss ich sollte nicht kiffen und das werde ich jz auch nicht mehr machen. Also keine Moralpredigten sondern bitte nur Hilfreiche antworten,

Danke :)

...zur Frage

Flashbacks oder Pyschose?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und weiblich. Ich habe zum ersten mal Gras geraucht vor ca. 5 Monaten. Als ich da zum ersten mal Geraucht habe, war der Ablauf wie folgendermaßen: zuerst war mir sehr übel, danach sind wir raußgegangen und ich musste anfangen zu lachen, ich hatte kurz ein Blackout und danach traf es mich mit voller Wucht. Ich hatte einen Trip. Ich hab mich Gefühlt als wenn ich nicht mehr existieren würde und dazu sah alles komisch aus, als wenn ich als kleine Person aus meinem Kopf rausgucken würde. Mein ganzer Körper war Taub, wenn euer Fuß einschläft und dann wieder "aufwacht" dann spürt man ein taubes kribbeln, oder wenn unter einen heißen Strahl Wasser fässt dann fühlt es sich so an als wäre er kalt. So hat sich mein ganzer Körper angefühlt. Ich hab Panik bekommen da ich meine Mitmenschen nicht mehr erkannt habe, sie sahen aus wie Fremde. Ich hatte den krassesten Realitätsverlust. Ich hab (meine besten freundin, 2 Kumpel) gesagt es ginge mir zu schlecht und bin zu mir nach oben in mein Bett. Ich lag viele Stunden wach da es sehr schwer war einzuschlafen. Als ich nächsten Morgen aufwachte war alles wieder okay, ich fühlte mich ein bisschen komisch. Viele Monate verstrichen dann, am 20.4 dachte ich mir, es passiert bestimmt kein 2. Mal. Aber das tat es, ich rauchte wieder Gras, diesmal aber etwas Stärkeres, es war fast der selbe Ablauf; mir war übel, kurze Zeit nichts und dann das Lachen. Diesmal bekam ich das Lachen aber gar nicht mehr so richtig mit, bei mir war sofort wieder der Trip da. (Angemerkt, meine Beste Freundin hat das gleiche geraucht und da ist nichts passiert ausser das sie bekifft war.) Ich bin sofort ins Bett und hab geschlafen. Nächsten morgen wache ich auf und es ist alles gut, ich hab mich mit meiner bf unterhalten und wir haben angefangen zu lachen. Boom, schon wieder. Ich meine Hände sind Taub geworden und ich wusste nicht ganz wo ich war, ich hab mich gefühlt als wenn ich im Universum schweben würde (auf einer negativen Weise) da dachte ich mir nichts böses bei, weil es ja mal passieren kann. Gestern dann (2.mai) war ich bei meinem Vater und hab mit ihm ganz normal geredet und aufeinmal war es wieder da. Ich hab angefangen zu schreien und zu weinen, der Trip war schlimmer als alles andere. Obwohl ich kein Gras geraucht hatte, fast über 2 Wochen. Als ich zuhause war bin ich wieder schlafen gegangen und heute früh aufgewacht. Es hat aber einfach nicht aufgehört, die Taubheit und der Realitätsverlust war immer noch da. Ich schreibe morgen eine wichtige Prüfung und hab Angst das es da noch ein mal passiert. Könnte es wirklich eine Pyschose sein? Wann geht das weg? bitte helft mir es macht mir ziemliche angst. Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?