brustentzündung

5 Antworten

kühlen, nicht wärmen.. auch wenn es schmerzt, oft anlegen.. das kinn vom baby sollte immer zu der richtung sein, wo die entzündung am stärksten ist. Schau mal hier, da findest du mehr hilfreiche Tipps: http://www.brustentzuendung.com/ Wünsche dir gute besserung..quarkwickel sind auch super..

das mit dem quark hört sich schon mal gut an....vielleicht probier ich das mal aus....hat jemand erfahrung in diesem bereich mit heilerde? eine hebamme hab ich nciht, denn ich hab keine kinder bekommen:-)

Bei sowas darf nur der Arzt Empfehlen und behandeln,nicht selber alles Mögliche ausprobieren,und wenn der Jetzige Arzt nicht Hilft,dann wechseln!

Wenn die Brust wegen Stillen entzündet ist, gibt es wirklich nichts besseres als Quarkumschläge - du lässt den Quark (keinen Magerquark - der ist schon zu stark vorbehandelt) so lange auf der Brust bis er bröselig wird. Das kannst du bedenkenlos oft wiederholen, falls notwendig sein sollte. Lese gerade, dass du keine Kinder bekommen hast :-)) - mal wieder zu spät , aber versuch es doch mal, falsch kannst du auf keinen Fall machen

oki doki...vielen dank morgen gleich den supermarkt ausräubern:-)

Wenn die Brustentzuendung nicht mit Stillen zusammenhaengt: Manchmal steckt eine Essensunvertraeglichkeit dahinter. Am haeufisten Milchprodukte und Rindfleisch (Schwein weiss ich nicht, wie die in Deutschland behandelt werden; Lamm sollte in Ordnung sein). Auch kuenstliche Farb-, Suess- und Konservierungsstoffe weglassen. Viel Gemuese essen!

Wenn es in einer Woche nicht besser wird: zum Arzt! Es gibt Krebsarten der Brust, die wie Entzuendungen aussehen!

Alexa Fleckenstein M.D. Aerztin, Authorin.

Was möchtest Du wissen?