Brille bei leichter Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung dauerhaft aufsetzen?

5 Antworten

Lass sie auf, sagt dir ein 30jahre geübter Brillenträger! Die Umstellung jedes Mal von mir auf ohne und zurück ist für die Augen viel anstrengender als wenn du eine gute Brille dauerhaft auf hast! Du wirst merken wenn du sie die ersten Mal trägst das das schon anstrengend ist bis du dich dran gewöhnt hast und wenn du sie dann wieder ab machst fängst du ja quasi immer wieder von vorne an! 

Da ich kein Arzt bin SAG ich da nix zu - Teile aber gerne meine Erfahrungen mit: hab ähnlich geringe Werte ...mittlerweile 0,5 und 1,0 ...und trage die Brille nur zum Autofahren und Fernsehen...da sie nur die Fernsicht verbessert ...und ich sie für nahe Dinge ständig die Brille von der Nase schieben muss ...auch mir sagte man, ich müsse sie dauerhaft tragen sonst würden sich die Werte weiter verschlechtern...das war vor 5 Jahren - seither sind die Werte unverändert...muss dennoch jeder selbst wissen...

Bei deiner leichten Kurzsichtigkeit ist das dauerhafte Tragen kein Muss, es steht dir eigentlich frei. Du solltest mit zeitweisem tragen also klar kommen. Wobei natürlich auch dauerhaftes Tragen nicht schadet und man gewöhnt sich schnell an die Brille und hat nicht dauernd die evt. Probleme beim Auf- und Absetzen. Warum fühlst du dich mit der Brille unwohl?

Dauerhaft ist am besten. Dann verschlechtern sich die Werte nicht oder nur ein bisschen. Ich hatte damals 0,5 und mittlerweile 2,0. Aber wegen der Hornhautverkrümmug... Das sollte eigentlich nicht das Problem sein sowas hat ja jeder.

Du kannst die Brille bedenkenlos nach eigenem Ermessen tragen, aber du wirst den Seheindruck mit Brille mögen

Was möchtest Du wissen?