Brennessel - ist eine Allergie möglich?

5 Antworten

Brennesseln können eine Allergie auslösen.Ich selbst bin auch davon betroffen.Es hält tagelang an mit Jucken ,Quaddeln und extremen Hautrötungen sobald ich in Berührung damit komme.Die ersten beiden Tage sind am schlimmsten und es kommt zu Übelkeit.Dagegen bekomme ich (Tavegil)sowie gegen die betroffen Stellen Kortisonsalbe.Beim Rasenmähen passierte mir das öfters.Wir wohnen auf dem Lande.Seitdem ziehe ich nur lange Hosen und festes Schuhwerk dabei an.Oder man packt die Brennesseln einfach nicht an.Liebe Pauline,eine Impfung gibt es nicht dagegen.Das gehört nunmal zu der Natur dazu.Stadtkinder tun mir immer leid.

Ganz einfaches Gegenmittel: Blätter von Spitzwegerich oder anderen Wegerichsorten auf den Quaddeln verreiben.

Die Brennnesselpollen gehören mit den Gräser-, Birken- und Fichtenpollen zu den häufigsten in Mitteleuropa vorkommenden Pollen; sie besitzen jedoch nur eine geringe allergene Potenz. Symptome werden erst ab 500 Pollen/Kubikmeter Luft beobachtet, eine Konzentration, die ein unseren Breiten selten erreicht wird. Vermutlich ist dies auch der Hauptgrund, warum inhalative Allergien gegen Brennnesselpollen nur selten gefunden werden. Bei gezielten Untersuchungen fanden sich zwar Sensibilisierungen von 13 - 39 %, jedoch nur in seltenen Fällen treten auch klinisch relevante Brennnesselpollen-Allergien auf. Da Brennnesselpollenallergien jedoch nahezu ausschließlich in Kombination mit Gräser- und/oder Baumpollenallergien auftreten, werden diese möglicherweise häufiger übersehen als angenommen. Insbesondere bei Therapieresistenz einer Gräserpollenallergie unter spezifischer Hyposensibilisierungsbehandlung sollte deshalb an eine klinisch relevante Brennnesselpollenallergie gedacht werden. Die klinische Relevanz sollte durch einen nasalen Provokationstest bestätigt werden, die Therapie kann dann mit einer spezifischen Immuntherapie erfolgen.

Bla, Bla ! Pollen sind wieder eine ganz andere Geschichte !

@eltenjohn

Aber die Antwort war ausführlich, konnte man gut lesen, und sogar ich habe es verstanden !

Es gibt tatsächlich Brennnesselallergien, ich persönlich habe sie leider. Es juckt jeden, der eine Brennnessel berührt, aber ich bekomme Blasen von bis zu einem halben Zentimeter Durchmesser, die mehrere Tage, manchmal eine Woche bleiben und fürchterlich jucken.

ich habe brennesseltee 2 tage lang getrunken! auf einmal bekamm ich nacht so merkwürdiges jucken am ganzen körper. ich bin bald wahnsinig geworden. das ging über zwei tage und nächte so. ich bin dann zum notarzt gefahren. der hat mir cortison direkt in die blutbahn gespritzt. allso können tees alergieschocks auslösen!! allso vorsichtig! ich habe das noch bei keiner teesorte gehabt.jetz muß ich jeden tag ein medicament nehmen, damit ich wieder gesund werde.

Kann sich eine solche "Allergie" auch in Übelkeit, Kopfschmerzen oder sogar in Alpträumen/Schlafstörungen äußern?!

Normalerweise machen mir Brennesseln nichts. Vorgestern hab ich Brennesseljauche in meinem Garten gemischt & dabei mit beiden Händen & Armen voll in die Nesseln gelangt. Ich hatte dann an manchen Stellen noch Stunden später recht große Quaddeln/Blasen, sehr unangenehme Schmerzen & ein Gefühl, als ob jemand meinen Arm von einer Seite drücken würde usw. Es juckt teilweise jetzt noch. Letzte Nacht bin ich um 3 Uhr früh unter Übelkeit, Kopfweh & wie im Fieber aufgewacht, konnte nicht mehr schlafen, die Arme brannten & waren wie entzunden.

Hat jemand schon mal gehört, dass "übermäßiger" Kontakt mit Brennesseln bei manchen Menschen solche Symptome auslösen kann?

Was möchtest Du wissen?