Brauche ich für einen Facharzt Termin zwangsweise eine Überweisung vom Hausarzt?

4 Antworten

Liebe(r) CSIbaRJDVREzQ6d,

in Deutschland gibt es das Recht der freien Arztwahl, deswegen darf man grundsätzlich auch ohne eine Überweisung die Praxis eines Facharztes aufsuchen.

Es gibt allerdings auch Fachärzte, die nehmen ohne eine mitgebrachte Überweisung keinen Patienten an.

Als ich einmal den Wunsch hatte, einen Urologen aufzusuchen, bekam ich telefonisch durchaus einen Termin auch ohne eine Überweisung.

Für eine Darmspiegelung benötigte ich aber eine Überweisung.

Freundliche Grüße

Delveng
20170928172401Do

Manchmal haben vor allem gute Fachärzte schon viele Termine, sodass die Annahme neuer Patienten restriktiv gehandhabt wird - mit der Überweisung durch den Hausarzt gibt es dann schon eine Verdachtsdiagnose, die es dem Praxisteam erleichtert, den Zeitaufwand zu schätzen. Wenn jetzt zufällig freie Termine verfügbar sind, kann dieser auch ohne Vordiagnose vergeben werden.

Handelt es sich  bei dieser Überweisung denn um eine Finanzielle oder Informative? Danke.

@CSIbaRJDVREzQ6d

Bei der Überweisung durch den Hausarzt handelt es sich um ein Papier, in dem der Hausarzt um eine fachärztliche Begutachtung eines Problems bittet (konsulatativ), meistens übernimmt dann aber der Hausarzt die weitere Behandlung. 

Ich unterstelle jetzt mal - da du gemäß der anderen Frage 16 bist - dass es wahrscheinlich um eine Vorhautverengung handeln könnte. In einem solchen Fall stünden dir noch weitere Optionen zur Verfügung.

Der Überweisungsschein ist keine Voraussetzung für einen FA-Termin.

Du brauchst nur eine Überweisung wenn du eine Codenummer für eine zentrale Vermittlung brauchst

Was möchtest Du wissen?