Borreliose heilen mit Kardenwurzel Tinktur?

5 Antworten

Ich habe - bei chronisch manifestierter Borreliose - die Karde auch schon als alternative Therapie versucht und kann eigentlich nur sagen, dass möglicherweise ein leicht lindender Effekt der Symptome eintrat - aber von Heilung keine Rede.

Gegen Borrelien kommen nur Antibiotika an - wichtig ist die Dauer der Therapie - nicht so sehr die Art des Antibiotikums. Dein Mann möge sich einfach ein Antbiotikum was er gut verträgt verschreiben lassen und damit lange genug behandeln. Im Frühstadium reichen vermutlich 3 Wochen - später kann eine monatelange Therapie vonnöten sein.

Unsinnig hingegen halte ich aus meiner Erfahrung Infusionstherapien mit Rocephin, obwohl das im Spätstadium als "Goldstandard" beschrieben wird. Viele Nebenwirkungen aber nur vorübergehende Besserung - keine Heilung. Hier ist schlicht und einfach diem Therapiedauer zu kurz.

Naturmedizin ist dagegen sinnvoll, um die Nebenwirkungen der AB-Therapie im Zaum zu halten. Spirulina zur Entgiftung fand ich hilfreich und probiotische Joghurt um die Darmflora zu stützen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

da du dich bei den bisher gegebenen drei sehr richtigen Antworten als völlig beratungsresistent erwiesen hast, probiert es mit dem schachtelwurz-kardamon-curry-klosterfraumellissengeist Schnickschnack.

aber bitte, wenn die Spätfolgen eingetreten sind [ chronische Entzündungen der Gelenke (Lyme-Arthritis) oder der Haut (Acrodermatitis chronica atrophicans Herxheimer). Möglich ist auch eine chronische Borreliose des zentralen Nervensystems (chronische Neuroborreliose) {netdoctor.de}] pfuscht bitte weiterhin mit ausschließen selbst verordneten pflanzlichen Mitteln herum und lasst die dann anfallenden Kosten nicht die Allgemeinheit tragen!

Lies dir bitte erstmal diese Seite durch und recherchier auch die angegebenen Quellen. Außerdem solltest du dich unbedingt über die genannten Personen informieren.

Ein ernsthafter Wissenschaftler hat immer auch etwas veröffentlicht. Man muss Studien durchführen, um Wirksamkeit belegen zu können. Wenn du bei den genannten Personen nichts dergleichen findest, dann kannst du davon ausgehen, dass diese Leute unseriös sind und ihre Thesen nie dem großen Praxisversuch gestellt haben.

https://www.psi ram.com/de/index.php/Karden-Therapie_der_Borreliose

Als Schulmediziner rate ich dir dringend von solchen Versuchen ab. Die Lyme-Borreliose ist eine sehr schwere Erkrankung die weitreichende Langzeitfolgen hat. Wird sie nicht frühzeitig behandelt, gibt es ernsthafte Komplikationen.

Wenn ihr die antibiotische Therapie mit diesem seit Jahrzehnten erprobten Wirkstoff nicht rechtzeitig durchführt, riskiert ihr ernsthafte Folgen für deinen Mann. Zugunsten von was? Einem Naturwirkstoff, der genauso viele Nebenwirkungen hat, wie ein pharmazeutisches Präparat.

Merke dir: alles was wirkt, greift tief in den Zellstoffwechsel von Bakterien und Menschenzellen ein. Und das macht immer auch Nebenwirkungen. Was keine Nebenwirkungen hat, wirkt gar nicht.

Alles Gute

Von einem Schulmediziner würde ich auch nicht erwarten, dass er alternativen Heilmethoden in Erwägung zieht. Ich beziehe mich hier auf ein Buch das veröffentlicht wurde zum Thema „Borreliose natürlich heilen“.

@mezzomia

Nur weil es in einem Buch steht, heißt es nicht, dass es stimmt.

Schulmediziner lehnen viele alternative Heilmethoden ab, weil die nachweisbar wirksamen Heilmethoden allesamt in die Schulmedizin integriert werden.

Dass der Fingerhut am Herz wirksam ist, wusste man schon vor Jahrhunderten. Dummerweise starben viele Patienten daran, weil das Zeug in Pflanzen nunmal in schwankenden Konzentrationen vorliegt. Heute synthetisiert man den Wirkstoff chemisch (Digitalis) und kann so auf zehntausendstel Gramm und genauer die Menge festlegen.

Lies dir die Quelle durch, die ich verlinkt habe. Und glaube nicht alles, was du irgendwo liest. Auch nicht in meiner Quelle.
Schau nach den Quellenangaben und recherchier diese bei Google. Recherchier den Autor des Buches. Du wirst feststellen, dass der Herr außer seinen Behauptungen und der Schilderung von Einzelgeschichten nichts vorweisen kann.

DAS reicht nicht, um einem Patienten von einer etablierten und millionenfach nachgewiesen wirksamen Therapie abzuraten, zugunsten einer Therapie, die sich keine objektiven Prüfung stellt.

Hätte der Herr etwas vorzuweisen, würde er sauber arbeiten, hundert Patienten therapieren und nach festgelegten Kriterien bestimmen lassen, ob die Borrelien weg sind oder nicht.

Dann käme sofort die Pharmaindustrie dazu und würde das tolle Zeug analysieren und versuchen rauszukriegen, auf welchem Weg es wirkt. Anschließend würden die jahrelang forschen, um das Zeug chemisch rein und sicher nachzubilden und in Tablettenform zu kriegen. Und in 20 Jahren hätten wir möglicherweise ein tolles neues Medikament, dass gegen intrazelluläre Bakterien wirkt. Es wäre ein neues Antibiotikum.

Frag dich mal, wie die anderen Antibiotika entstanden sind. 😉

Und jetzt lies erstmal die Quellen zu dem Herrn Fachbuchautor.

Wenn ihr die Gesundheit deines Mannes leichtfertig aufs Spiel setzen wollt, dann macht mal.

Eine Borreliose muss zeitnah, also im Frühstadium, mit Antibiotika behandelt werden, sonst kann es zu schlimmen Langzeitschäden kommen. Für Experimente ist da keine Zeit.

Sollten die Antibiotika wider Erwarten nicht anschlagen, ist immer noch Zeit, esoterischen Unsinn auszuprobieren.

Aber ist natürlich eure Entscheidung.

Borreliose Erreger bekommste nur mit Intensivkur Antibiotika raus.

Wenn das nicht zeitnah geschieht können sich langzeit Folgen einstellen.

Er soll auf seinen Arzt hören und mit Antibiotika anfangen

Naja, die Sache ist ja, dass die Erreger auch noch nach der Antibiotika Kur im Körper teilweise verbleiben können und drei Wochen Antibiotika verspricht nicht immer Erfolg.

Was möchtest Du wissen?