Blutwerte zu hoch und zu niedrig - hab ich jetzt eine Nierenschwäche ?

Blutwerte  - (Übelkeit, Erbrechen, Nieren)

3 Antworten

Wie hoch war das Kreatinin und wie niedrig die GFR? Bei Kreatininwerten über 1,5 mg/dl und/oder einer GFR unter 60 ml/min solltest Du zu einem Nephrologen gehen.

Hi, also kreatinin war 1,2 und GFR sollte zwischen 80 und 160 liegen meiner war 77. Geh jetzt gleich zum Hausarzt. Die blutwerte sind auch als Bild angehängt.

@smokyice

Ich konnte die Werte auf dem Bild nicht lesen, aber das hört sich nicht dramatisch an.

Je mehr Kreatin und Harnstoff, desto wahrscheinlicher ist eine chronische Niereninsuffizienz.

Der Kreatinin-Normalwert liegt bei 8-12 Milligramm/Liter Blut, die normale Harnstoffkonzentration zwischen 200 und 450 Milligramm pro Liter Blut.

GFR unter 90 ist das Frühstadium. Bei dir scheint er bei 77,2 zu sein.

Also Stadium II: Beginnende Nierenschwäche.

Frag' aber deswegen trotzdem noch einmal deinen Hausarzt.

@DukeSWT

Ja deshalb mach ich mir schon sorgen nur im Netz steht ja was von 90 bis 100 oder so und auf dem zettel 80-160 

Die Werte bedeuten scheinbar nur eine Variante im Normbereich , grenzwertig ohne Krankheitswert.

Dann wären die Werte ja nicht zu hoch und die nierenwerte so niedrig oder?!

@smokyice

Wenn der Arzt aber nun mal nichts weitermacht?!

Subakute Appendizitis..

Hallo ihr Lieben,

ich bin von meiner Gyn. am Montag wegen Verdacht auf Blinddarmentzündung in die Rettungsstelle überwiesen worden, da ich starkes Ziehen im Unterbauch verspürte und alle ihre Drucktests positiv waren. Im Krankenhaus wurde mir Blut abgenommen & eine Sonographie gemacht. Beides negativ. Dann war der Verdacht auf Leistenbruch vorhanden, der auch durch eine weitere Sonographie ausgeschlossen werden konnte. Ich war den ganzen Montagabend im Krankenhaus. Urologen, Gynäkologen & Chirugen waren bei mir & haben sich mir angenommen. Dann sollte ich Dienstagmorgen nochmal auftauchen, da der Oberarzt der Chirurgie sowie der Sonographie anwesend sein soll. Gesagt, getan.. nach deren Untersuchung sprach dann alles wieder auf eine Blinddarmentzündung. Eine weitere Blutabnahme hat aber auch wieder perfekte Blutwerte angezeigt, sodass hier keine Entzündung erkennbar war. Die Sonographie hat jedoch ergeben, dass ich wohl eine Entzündung am Blinddarm habe, zwar nicht eindeutig erkennbar, jedoch ist der Schmerzpunkt beim Drücken von dem Ultraschallgerät dort am stärksten und verschlimmert sich immer weiter. Die Ärzte haben mich dann entlassen mit der Diagnose Subakute Appendizitis. Es bedarf aber wohl nicht einer chirurgischen Intervention. Ich bekam den Rat mich zu schonen sowie Novamin 500 2x täglich gegen die SChmerzen zu nehmen und bei Verschlimmerung sofort wieder zu kommen.

Heute sind die Schmerzen wieder schlimmer geworden, beim Treppensteigen zieht es stark im Unterbauch und die bekannte Stelle ist sehr sehr Empfindlich. Eine leichte Berührung reicht für ein starkes Ziehen. Allerdings weiß ich nun nicht, ob das nicht eine Art Prellung / Hämatom sein könnte, was durch das ganze rumgedrücke von den Ärzten kommt... ich weiß einfach nicht weiter. Meint ihr, ich soll mir noch mal ambulant von einem Chirurgen rat holen oder erstmal abwarten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?