Blutergebniss wieso ärztin

5 Antworten

Wenn die Ärztin die Werte telefonisch durchgibt, darf sie der Krankenkasse eine telefonische Beratung berechnen. Wenn die Sprechstundenhilfe die Werte durchgibt, gibt es kein Geld von der Kasse. Das summiert sich im laufe der Zeit.

Normalerweise dürfen sie das auch nicht.Die Arzthelferinnen haben sich korrekt verhalten.Jeder handhabt das auch unterschiedlich.Die einen machen das,die anderen eben nicht.

Die letzte Arzthelferin hatte vermutlich andere Anweisungen. Gespräche über Befunde sind Arztsache!

Das ist in Ordnung. Eigendlich darf nur der Arzt die Ergebnisse rausgeben.

Rein rechtlich betrachtet darf dir ein Ergebnis nur der Arzt mitteilen. manchmal wird von den Schwstern eine nicht ganz legale Ausnahme gemacht....allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, daß die Schwestern das nur machen, wenn es sich um ein auf keinen Fall kritisches Ergebnis handelt. Falls die Schwester also heute nicht wußte, ob für dich ein positives Ergebnis wirklich positiv ist, wird sie das genauso an die Ärztin abgeschoben haben wie ein negatives Ergebnis, von dem sie nicht weiß, ob du dich darüber freuen wirst!

Was möchtest Du wissen?