Blutabnahme Phobie

5 Antworten

ich würde dem arzt mitteilen, dass du panische angst vor spritzen hast... ich habe auch angst und hab das immer im liegen machen lassen, weils dann nicht ganz so schlimm ist ;) dann einfach nicht hinsehen und an etwas anderes denken (ich rede mir auch immer ein, dass es nicht weh tut und sage immer zu mir, dass ich ganz ruhig bleiben soll... dann geht das ganze schon besser)

Du hast sicher schon gesehen, wie es geht? Wenn Du eine Faust machst, damit die Ader kräftig zu sehen ist, ist das kleiner Pieks, als wenn Du dich an einer Nadel in den Finger stichst. Du bist doch nun schon eine junge Dame, da zeigt man doch nicht solche Ängste. Schau weg und mach die Augen zu und schon ist es passiert. Nimm Deine kleine Schwester als Vorbild und sag zu Dir selbst, was die kann, kann ich schon lange, mehr Selbstbewußtsein bitte.

das hilft der jungen dame ja sehr. hat denn keiner mehr empathievermögen???

Hey :3 Ich habe genau das selbe Problem! Mir musste früher auch immer Blut abgenommen werden und bin davor fast immer gestorben XD Aber da haben mir die Betäubungspflaster , die du erwähnt hast, immer echt geholfen! Denn durch die spürst du gar nichts. Ist am Anfang vllt etwas unheimlich wenn du dir in den Arm zwingst und du spürst es nicht xD Wie gesagt, die würde ich dir echt empfehlen :3 Und am besten, bleibst du vllt am Anfang etwas alleine sitzen in dem Raum wo gespritzt wird, um dich etwas zu beruhigen. Ich wünsche dir ganz viel Glück :3

Danke! Wüsstest du evtl. wie ich die Pflaster anwende?

@DoritosS

Also bei mir waren es so welche, wo du einfach eine Stunde vor dem Blutabnahmen habe ich es wieder weggemacht^^

ich würde das vorher mit deinem HA besprechen, er kann dir vielleicht beruhigungspillchen oder sowas geben, also etwas was du oral einnimmst^^ ich hatte das letztes mal auch das ich sternchen gesehen hab. da kommste durch, spricht mit deinem arzt, der wird dir helfen

Frag doch nach einer Betäubung xD

Was möchtest Du wissen?