Blutabnahme? schmerzhaft?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist schon deutlich mehr als eine Impfung - aber richtig schmerzhaft ist das keineswegs. Mach Dir nicht zu viele Sorgen, solange Du nicht verkrampft bist oder mit dem Arm zappelst, ist es nicht übermäßig unangenehm. Schau einfach aus dem Fenster oder in irgend eine Ecke. Dann ist es nur ein kräftiger Pieks und nach 2 Minuten ist alles wieder vorbei.

Es kann sein das wenn er an der Spritze zieht um das Blut in die Spritze zu holen (nur kurz) kann es vorkommen das es kurz stark brennt. Meistens spürst du aber nur einen Kleinen Stich mehr auch nicht :)

Eine Blutabnahme ist nicht anders als eine Impfung. Es gibt einen kurzen Pieks, danach ist die Nadel drinnen und es folgen keine weiteren Einstiche. Alles, was dann eventuell noch kommt, ist, dass die Kanülen für die einzelnen Blutproben gewechselt werden. Dazu bleibt die Nadel in der Haut und nur das untere Teil der Spritze wird ausgetauscht. Wenn Du dabei nicht hinsiehst, bekommst Du gar nichts davon mit.

Impfung is schlimmer.

Blutabnehmen is Pillepalle ;) Die nehmen wahrscheinlich je nachdem welche Untersuchungen anstehen 3-5 Röhrchen ab. Den Verlust wirst du nicht spüren. Es sei denn du machst dich verrückt. Was helfen kann ist Musik. ;)

LG

edit wenn du ne gute Schwester hast merkst es nicht einmal ;) es ist nur ein leichtes Druckgefühl im Arm

In der Regel ist es fast nicht spürbar, sofern das Blut von einer dafür ausgebildeten Fachkraft abgenommen wird. Wenn du doch mehr als ein kleines Piksen verspüren solltest, so hat der oder die Blutabnehmende nicht richtig getroffen. Wär dann wie beim Darten knapp die Scheibe zu verpassen, kann mal bei ungeübten passieren, bei Profis darf dem jedoch nicht so sein!

Was möchtest Du wissen?