Blut erbrochen nach Alkohol und Nikotin?

5 Antworten

So hart es klingt, aber ich kann den anderen nur zustimmen. Ich frage mich nur, warum du diese Frage hier stellst. 1. Du hast Asthma, rauchst und hast Alkohol getrunken. Außerdem hast du schon mal wegen dem rauchen einen Anfall bekommen und rauchst trotzdem noch. 2. Dass du tiefsitzende psychische Probleme hast ist absolut kein Grund, das Rauchen zu beginnen, weil es sehr viele gesündere Möglichkeiten gibt, das zu behandeln. Ich spreche hier nicht von Medikamenten. 3. Jeder normale Mensch würde zum Arzt gehen, wenn er Blut im Erbrochenen findet. Da du aber Asthma hast und rauchst und das dem Arzt erzählen müsstest, da es eine Auslöser für deine Symptome sein könnte. Dann würde er dir vermutlich dasselbe erzählen, wie die anderen hier. Würdest du ihm das nicht erzählen und sagen du wüsstest nicht, woher es stammen könnte, würdest du ihn anlügen. Und dann könntest du auch genau so gut eine Wand nach Rat fragen. Zusammengefasst will ich sagen: Geh entweder zum Arzt und bekomme richtige Hilfe oder stelle weiterhin Fragen an Leute in Foren, die keine Ärzte sind und versuche deine Probleme in Zigaretten und Alkohol zu ertränken. P.S.: Die Geschichte mit deinem Großvater ist zwar tragisch, hat hier aber überhaupt nichts verloren. So bringst du nur die persönliche Ebene mit ein, die rein gar nichts mit dem eigentlichen Sachverhalt zu tun hat. Außerdem interessieren sich hier die wenigsten für irgendwelche Familienprobleme oder medizinische Vorgeschichten.

Nach der ersten konsequenz hättest du schon einsicht haben müssen.

WAS ist los mit den leuten, rauchen stinkt schadet und bringt nix außer einen schlechten atem, man verraucht so viel geld ich weis nicht wie blöd man sein kann dann spring doch gleich vor den zug wenn du früher sterben willst

Haha irgendwie hart, aber wahr

Für ne Moralpredigt ist es leider zu spät , ich rauche auch nicht aus Spaß oder weil ich kohle hab zum abwinken sondern Probleme die tiefergreifend sind als du es hier aus dem stehgreif verstehen könntest^^
Demnach lass mich mich mit meinen kippen beruhigen, solang es diese Wirkung erzielt bin ich dankbar genug

Was stellst du hier so ne Frage?

Du bist Asthmatikerin und rauchst? Wenn dir deine Gesundheit sowieso sowas von shit egal ist dann heuchel doch keine Besorgnis ..

"Hat mich jedoch nicht beirren lassen" .. Toll sei Stolz drauf ..

Und wow wie wunder .. Wenn man sich zum erbrechen zwingt obwohl der Körper das ganze gar nicht abstoßen will blutet es halt weil sich alles sehr stark reizt ..

Dann noch so unverschämt sein von wegen "Wie meine Mutter behauptet" .. Weisst du Rauch und Sauf einfach weiter .. Bist voll cool, wenn die Gesundheit bald weg ist und du zig Medikamente Schlucken musst oder bald im Sarg liegst ist das auch voll cool ..

Bekir dreht durch :D

@BekirC

Hahaha, bin nachtaktiv, weißte doch :D

Meine Güte reg dich halt auf? Ich hab meinen Opa an COPD sterben sehen, ICH WEIß verflixt nochmal was Rauchen anstellt, vermutlich besser als du es je in Erfahrung bringen wirst (und glaub mir, das wünsche ich dir nicht! Möge deine Familie gesund bleiben!)
Wer sagt denn, dass ich auf meine Gesundheit Pfeife? Weil ich statt mir Psychopharmaka reinzupumpen halt zu Zigaretten greife heißt das lange nicht, dass ich darauf pfeife, wie es meinem Körper ergeht, ebenso wenig Pfeife ich auf die Meinung meiner Mutter, die sich nunmal Sorgen macht nachdem ihr eigener Vater im Krankenhaus vor unseren Augen erstickt ist. Stell bitte nicht solche Behauptungen auf, wenn du die Beweggründe einer Person nicht kennst .

@Maria2111

Du weißt eben nicht was das Rauchen mit deinem Körper anstellst, was erzählst du bitte "statt meinen Körper mit Psychopharmaka vollzustopfen" .. Das ist immernoch die bessere Alternative als als bekannte Asthmatikerin die Lunge noch mehr zu vergewaltigen.

Denn Psychophamaka greifen war auch organe an aber das nur langfristig .. Deshalb ist es so oder so die bessere Alternative.

Und dass du deiner Mutter es tatsächlich antust dich selbst so in Gefahr zu bringen obwohl sie wohl noch immer an den Tot ihres eigenen Vaters zu beißen hat ist einfach unverschämt und eine Schande.

Ich brauch die Beweggründe nicht kennen wenn so ein Schwachsinn dabei rauskommt .. Normalerweise gehörst du in stationärer psychiatrische Behandlung wegen ein beinahe schon suizidales Verhalten.

@Maria2111

In der Frage hat das aber anders geklungen. Und die Mitleidsnummer rechtfertigt garnichts. Ist dein Großvater etwa schuld dass du rauchst?-.Nein, also brauchst du ihn nicht zu erwähnen.

Bereits deine zweite Antwort diese Nacht der ich voll zustimme :D

@Jokerfac3

Die dritte kriegen wir auch noch hin. Aber gut dass ich mit meiner Meinung nicht allein darstehe. (Y)

@BekirC, da hast du allerdings recht, ich habe gerade den Disput gelesen und ich muss sagen die 3. Meinung hast du, ich stimme dem was du geschrieben hast voll zu. Während eines Kuraufenthaltes habe ich auch eine Asthmatikerin erlebt, am Abend "die Sau raus lassen", sprich Alkohol en Masse konsumieren und klar rauchen gehörte dazu. Am andern Morgen dann ging es ihr Sterbens schlecht, Asthmaanfall und was weiß ich noch was alles. Ich begreife es absolut nicht dass man noch anfängt zu rauchen wenn schon feststeht dass man Asthma hat. So ein Anfall ist echt nicht schön, habe einen jungen Mann im Zug erlebt mit einem Anfall. Der Mann hatte seinen Spray dummerweise zu Hause vergessen.

Es ist unberuhigend, wenn es öfter passiert. Such aber trotzdem einen Arzt auf, dann schläft man besser. :)

Ich an deiner stelle würde mit dem Rauchen aufhören

Was möchtest Du wissen?