Blasenentzündung und nierenschmerzen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohje auf jeden Fall morgen zum Arzt gehen - sicher ist sicher. Ich habe mal eine Blasenentzündung nicht ernst genommen und bin erst zum Arzt als eine Nierenbeckenentzündung draus geworden ist. DAS TUT DANN RICHTIG WEH! Die Schmerzen strahlten nach unten bis in die Pobacken und nach oben bis in die Schulterblätter aus.... ALSO: Lieber eventuell wegen einer möglichen Blasenentzündung einmal umsonst zum Arzt gegeangen... ;)! Gute Besserung.

Hallo,ich bin 25 Jahre und habe seit meinem 8. Lebensjahr chronische Blasenentzündungen (auch teilweise Nieren betroffen wie bei dir betroffen). Mein Zustand wurde immer schlimmer sodass ich Jahrelang jeden Tag, vor allem Abends Schmerzanfälle bekam. Konnte teilweise meine Ausbildung/ Studium nicht zu ende führen.

 Ich habe wirklich alles durch was man sich vorstellen kann

1. Dauerhaft Antibiotika- Blasenspiegelung unter Narkose- Impfung gegen Blasenentzündung (Strovac)

2. Kuraufenthalt (z.B. Stromtherapie, Magnetfeldtherapie) und Ayurveda Kur in Sri Lanka- chinesische Medizin (Akupunktur, Ernährung nach TCM...)

3. mehrere Heilpraktiker (Globoli)- Phytologieversuchen (Cranberry Kapseln und Saft, Angocin, sämtliche Tees und Smoothies)

4. Ernährung (Basische Ernährung bzw. Entsäuerung) und Zugabe von Vitamin D, C, B12, Omega3, Zink..)

5. Trink Kur: Jeden Tag 4 Liter Wochenlang trinken.

6. Darmspülung (Reinigung und Aufbau der Darmflora - die Immunabwehr im Darm ist für den ganzen Körper entscheidend)

7. und einiges mehr, was mir auf die schnelle nicht einfällt.

Was ich nun nach allem Empfehlen kann:

  1. gesunde Ernährung, die Voraussetzung dafür ist, dass unser Immunsystem gegen die Keime ankämpfen kann (d.h. wenig Zucker, das lieben die schädlichen Bakterien, auch eine Zugabe von Vitaminen finde ich gut und unterstützend - Vor allem Omega 3, D und C, und viel Gemüse - das geht am besten mit Smoothies z.B. Petersilie, Banane und Wasser - schmeckt auch :))
  2. viel trinken ist sehr wichtig! mindestens 3 Liter am Tag solltest du dir echt vornehmen. Am Anfang ist das schwierig aber man gewöhnt sich dran. Wasser und Tee!pflanzlicher Tee hat eine keimtötende, durchspülende und entzündungshemmende Wirkung. Es ist nicht das entschiedenste welcher Tee! Es gibt ja so viel: Blasentees, Bärentraubenblätter, Brennnessel und so weiter..Wichtig ist dass du überhaupt Tee regelmäßig trinkst. Mir hilft am meisten: Kamillentee und Petersilientee.Zu Petersilientee kurz eine Geschichte: ich habe es selbst entdeckt für mich. Ich hatte eine heftige Entzündung von Blase UND Niere im Urlaub auf Gran Canaria und anstatt die Antibiotikan Pillen zu schlucken, die ich innerlich verabscheute weil ich sie so oft genommen habe, dass ich jedes mal mit Scheibenpilz oder Rachenpilz danach kämpfen musste, habe ich einfach die Deko Petersilie vom Buffet genommen und mir daraus Tee gemacht. Einfach aus einem Bauchgefühl heraus. Heißes Wasser auf ein halbes Bund aufgießen, 20 min ziehen lassen. Davon 1,5 Liter getrunken, nächsten Tag auch und..wundersamer Weise musste ich die Tabletten nicht mehr nehmen.. Nach 2 Tagen Beschwerdefrei. Seit dem (7 Jahre her) habe ich nicht einmal mehr Antibiotika genommen. Denn schneller werde ich davon auch nicht wieder gesund und außerdem ist es kein Medikament zur Dauereinnahme, weil es die Darmflora zerstört. ich muss zugeben der Petersilientee schmeckt nicht besonders. Aber das ist mir eigentlich ziemlich egal, solange die Schmerzen dann nachlassen.- 
  3. Wärmflasche: Bei einem Schmerzanfall habe ich herausgefunden, dass es sofort lindert, wenn du dir eine Wärmflasche machst und dich mit dem Nieren / unteren Rücken darauf legst. Die punktuelle Wärme bewirkt, dass deine ableitenden Organe wieder gut durchblutet werden und Keime schneller abgewehrt werden können. Außerdem hat es einen sofortigen schmerzlindernden Effekt durch Entspannung des Beckenbodes und Ablenkung der Schmerzreize in den Nervenbahnen. Das mache ich vor allem abends oder nachts wenn ich nicht die ganze Zeit auf Toilette hängen möchte.. Baden hat übrigens einen sehr ähnlichen Effekt.Eine Anmerkung: Ich habe es über 1 Jahr lang sehr oft gemacht und hatte dunkle Flecken am unteren Rücken, das ist eine normale Reaktion der Haut auf die zu starke Hitze. Die gehen aber wieder weg, wenn du es eine Weile nicht mehr machst. Nur damit du dich nicht wunderst. Übrigens hilft es auch zusätzlich noch wenn du deine Beine im Sitzen gerade ausstreckst und probierst dir an die Füße zu fassen, die Dehnung entspannt zusätzlich. Danach schnell hinlegen auf die Wärmflasche! :)
  4. Milchsäure: in der Scheibenflora der Frau sehr wichtig. Wenn die Milchsäure Bakterien nicht vorhanden oder zu wenig sind, werden immer wieder Bakterien (Ecoli meistens) in die Harnröhre gelangen. Seit dem ich dauerhaft Milchsäure Kapseln zum einführen nehme, wurde mein Zustand um mindestens 40 % besser. Ich habe mehrere probiert. Mir haben am meisten die von- Vagisan geholfen, die man NICHT kühlen muss (gibts in der Apotheke): https://www.vagisan.com/de/produkte/milchsaeure-bakterien.html- Genauso super sind die Von Dr. Rath (die muss man kühlen) zur oralen Einnahme: http://shop.dr-rath.com/de-de/dr-raths-probioticsIch nehme sicherheitshalber beides parallel, manchmal aber auch nur eins von beiden und da ging es mir jetzt nicht wesentlich schlechter. Andere Präparate haben mir nicht so geholfen.
  5. D-Mannose: Ich habe schon nicht mehr dran geglaubt, dass es ein Mittel gibt, welches mir wirklich nochmal stark helfen könnte. Aber seit 3 Monaten nehme ich D-Mannose und mein Zustand hat sich nochmal drastisch verbessert. Die D-Mannose ist ein Birkenzucker und legt sich wie ein Schutzfilm um deine Blase, sodass Keime nicht mehr an der Wand anhaften, sondern einfach auf Toilette ausgespült werden. Du nimmst davon übrigens auch nicht zu, weil der Körper den Einfachzucker nicht verarbeitet. Hierzu muss ich sagen, dass ich bereits 2 Mittel ausprobiert habe und bei mir hat nur das hier die Wirkung gezeigt: https://www.apotheke.at/natural-d-mannose-powder-p-249305.htmlAllerdings nehme ich es oft. Die ersten 2 Tage würde ich es alle 2 h nehmen, danach alle 3-4 Stunden. (Nachts kannst du durchschlafen). Ich habe keine Maximaldosis im Internet gefunden, nur eine Empfehlung die besagt, den ersten Tag alle 2 Stunden, ab dem nächsten Tag 2 mal täglich. Aber als ich dem gefolgt bin wurde es wieder schlimmer. Erst als ich wieder alle 4 Stunden genommen habe, wurde es wieder sehr viel besser! 
  6. Pflege: Wahrscheinlich kennst du das meiste schon, aber der ich möchte es auch hier nochmal erwähnen, damit nichts Wichtiges fehlt: Nach dem Sex auf Toilette, am besten vorher schon etwas Trinken, Auf gar keinen Fall Analverkehr (Wer sowas praktiziert) im Wechsel mit vaginalen GV (ist logisch sein, aber man weiß ja nie). Ich passe generell sehr auf, dass keine Ecoli Keime auch nur in die Nähe der Harnröhre kommen. Beim Abwischen auf Toilette bin ich super vorsichtig. Außerdem achte ich auch darauf die Unterwäsche sofort zu wechseln, falls durch Ausfluss eine leicht feuchte Stelle entstanden ist, worin sich Keime ansammeln könnten. Ich benutze auch keine Tampons, sondern eine Menstruationstasse (oder organic Cup genannt).Es gibt außerdem noch eine Salbe die mir ein angenehmes Gefühl verschafft: http://volksversand.de/top-angebote/angebote/linola-fett-150g-creme-pzn-01875427-2010940. Wenn es auf Toilette brennt dann einfach vorher draufschmieren, ist gleich viel angenehmer. Auch so wenn die Harnröhre wieder zieht und brennt, hilft es, weil wahrscheinlich ein fettfilm Reizungen verhindert.

Ich hoffe wirklich, dass ich dir und anderen Frauen die darunter leiden gute Tipps geben konnte!! Ich weiß wie schrecklich das alles ist! Deshalb hab ich hier mal meine ganzen Erfahrungen auf das wichtigste zu reduziert. Kannst ja mal posten, ob es dir irgendwas genutzt hat oder ob dir andere Dinge geholfen haben.LG

Unbedingt morgen zum Arzt gehen, mit solchen Sachen ist nicht zu spassen! Ansonsten hilft Wärme und ganz viel trinken, es gibt zum Beispiel auch spezielle Blasentees. Gute Besserung, lg minafin

Was möchtest Du wissen?