Blase an der Ferse, kann man den Schuh ändern?

5 Antworten

Hast du die Schuhe vorher schon eine Weile zuhause eingelaufen?

Neue Schuhe nie am Morgen, sondern immer erst Nachmittags kaufen.

Bei Lederschuhen kann man die Fersenkappen mit normaler Seife einreiben, dann bekommt man keine Blasen mehr.

Einfach den Finger naß machen, über die Seife streichen und damit die Fersenkappe einstreichen. Oder die Seife naßmachen und dann die Innenseite einreiben.

Gehe mit deinen Schuhen mal zum Schuster, vielleicht kann der da was machen und eine Lederkappe einnähen oder kleben.

Die Schuhe beim Kauf am Nachmittag ca. 1 Stunde im Geschäft Probe-Getragen.

Ist leider kein Leder sondern High-Tech-Material. Weiten, Seife, Wasser etc. funktioniert nicht.

Beim Schuster war ich schon ==> erfolglos.

Selbst die Nachfrage beim Hersteller verlief im Sand.

Und erwas Einnähen hilft auch nicht, da der Schuh hier eh schon zu eng ist.

Verschrotten solltest du die neuen Schuhe auf keinen Fall, da muss eine Lösung her. Entweder die Schuhe sind zu klein oder zu eng, vorher sollten sie eingelaufen werden, vielleicht dickere Socken anziehen oder 2 Paar übereinander, das kann ebenfalls die Blasenbildung verhindern.

Viel Erfolg

Karin Theilemann

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

So dachte ich auch --- aber das war einmal.

Die Schuhe sind aus HighTech-Mterial und sind absolut formstabil, d.h. es gibt auch nach Aussage des Herstellers keine Chance sie einzulaufen.

Auch Weichklopfen durch den Schuhmacher meines Vertrauens funktuionierte leider nicht.

Zwei Paar Strümpfe, bzw. spezielle Wander/Trecking-Socken ==> erfolglos.

Besonders dünne Trecking-Socken vom Schuhhersteller, ebenfalls erfolglos.

Pflaster als vorbeugender Schutz auf die gefährdete Stelle, natürlich in Kombination mit Wandersocken ==> erfolglos.

Spezielles Blasenpflaster als Vorbeugungsmaßnazme ==> erfolglos.

.

Es scheint wirklich keine Lösung zu geben.

Hallo,
Wenn die Schuhe dir nicht zu klein sind würde ich dir raten, einfach Pflaster zum abpolstern zu benutzen. Viele Schuhe muss man leider erstmal einlaufen, bis das Material weicher wird. Wenn die Schuhe gut und teurer sind, würde ich es lieber erstmal probieren, bevor du sie weg wirfst.
LG BeautyPassionis

Die Schuhe scheinen sonst zu passen. Die Blase ist auch immer an der Ferse von einem Fuß, der andere Fuß & Schuh hat dieses Problem nicht.

Einlaufen geht nicht, da das keine reinen Lederschuhe sind, sondern die SChuhferse mit Kunststoff verstärkt ist.

Du kannst ganz dicke Socken in den schuh stopfen und ihn anschließend föhnen. So kann der schuh sich ausdehnen und er drückt auf der Ferse nicht mehr. Funktioniert aber leider nur wenn der schuh zu klein oder zu schmal ist.....

Funktioniert das auch bei Bergschuhen, deren Ferse mit Kunststoff versärkt ist? Oder zieht sich das Kunststoff dann durch die Wärme nur weiter zusammen?

Wenn die Schuhe grundsätzlich passen einfach ein Pflaster auf die Stelle kleben. Notmalerweise sollte man immer Pflaster im Wandergepäck mit dabei haben, vor allem wenn man neue Schuhe einlaufen will.

Genau das hatte ich bei der zweiten (etwas löngeren) Wanderung auch getan.

Aber genau an dieser Stelle hat der Schuh doch gedrückt und es gab eine richtig schmerzhafte Blase.

Hatte aber zum reinen Abpolstern kein spezielles Blasenpflaster verwendet, sondern normales Hansaplast auf diese Stelle geklebt.

Was möchtest Du wissen?