Blähungen durch angst und stress?

15 Antworten

Mach dir bewusst, was dich stresst. Was ist es genau, was dich ängstigt?

Vielleicht bist du tatsächlich mit gewissen Situationen überfordert und dein Körper will dir durch die Symptome signalisieren, dass du langsamer/vorsichtiger vorgehen solltest.

Hör auf die Signale deines Körpers, nimm sie ernst und fange an mit deinem Körper zu reden: bedanke dich bei deinem Körper, dass er dir helfen will. Er sendet dir Signale, die dich auf eine Bedrohung hinweisen sollen. Wenn du ihn einfach übergehst, wird er dir nur noch stärkere Signale senden.

Es ist wie eine Alarmanlage: sie geht an, weil sie dich schützen soll. Dazu ist sie da. Genauso dein Körper. Er produziert Symptome, weil es seine Aufgabe ist, dich vor Schlimmem zu bewahren.

Es geht jetzt darum, deinen Körper mit seinen Signalen zwar ernst zu nehmen, aber ihm gleichzeitig klar zu machen, dass du die Lage schon im Griff hast, und er deshalb nicht weiter warnen muss.

Darum ist es wichtig, dass du dir (vielleicht durch Suggestionen/Selbsthypnose) ein sicheres und entspanntes Grundgefühl gibst. Dann wird auch dein Körper merken, dass seine Unterstützung (in Form von Körpersymptomen) nicht weiter gebraucht wird.

Guck mal bei youtube nach entsprechenden Selbsthypnosen oder Affirmationen. Du wirst bestimmt was Passendes finden.

Du brauchst einen Coach, der dich auf die Schule vorbereitet und der dir hilft.

Das kann jemand aus deiner Familie sein, wenn das möglich ist. Oder jemand aus deiner Klasse oder ein guter Nachhilfelehrer oder Nachhilfelehrerin.

Du musst die Angst verlieren, dass du in der Schule versagst.

Möglicherweise können deine Eltern auch mal mit deinen Lehrern sprechen.

Du hast die Sozialphobie und das hat körperliche Auswirkungen. Gegen Phobien kann man was machen: die Konfrontation.

Aber die körperlichen Symptome kann man auch abschwächen. Man muss nur das richtige Mittel für sich finden. Bei mir sind das warme Tees, z. B. Kamillen-, Fenchel- und Pfefferminztees.

Wäre gut, wenn Betroffene hier von ihren hilfreichen Mitteln schreiben. Ansonsten mal googlen und dann die Mittel ausprobieren. Jeder Körper reagiert anders.

Mir helfen auch tees- da kann ich mir einreden das mir körperlich nichts fehlt

Im Volksmund heißt es ja: Der Magen ist das zweite Gehirn...!

Und darin ist auch was dran! Hast du Stress und deine Gedanken spielen verrückt, dann kannst du zeitgleich auch Magenprobleme bekommen.

Du müsstest also deinen Stresslevel herunter fahren. Da hilft dann auch kein Fenchel oder Kümmel! Sprich doch mal mit deinem Arzt darüber. Vielleicht kann der dir Tipps geben oder mit Medikamenten helfen...

Wenn Stress körperliche Beschwerden auslöst sprechen Mediziner von Psychosomatik - einige Beispiele psychosomatischer Beschwerden, darunter auch Deine und was dagegen hilft, findest Du z.B. auch hier in meinem alten Beitrag.

https://www.gutefrage.net/frage/stechen-im-herz-14#answer103332304

Was möchtest Du wissen?