Wie komme ich von der Hypochondrie weg?

5 Antworten

Das ist ja ein toller Trick: weil Du jetzt weißt, dass Deine Symptome keine körperlichen Ursachen haben, macht Dir die Krankheit vor, sie alleine könnte Auslöser für einen echten Schlaganfall sein. Da hat Dich aber jemand grob ver..äppelt! Und ich fürchte, das warst Du selber!

Was machst Du jetzt am Besten? Stress abbauen. Sinnvoll Sport treiben. Gesund leben, nicht Rauchen oder Saufen und ausreichend Schlafen, dann wirst Du 100 Jahre alt und rosig wie ein Baby!

Ansonsten ist ein Besuch beim Hausarzt mal wieder angesagt. Evtl. könntest Du dort eine Überweisung in einen psychosomatischen Fachbereich bekommen, je nach Diagnose. Könntest Du Dir auch eine Auszeit in einer Klinik, evtl. auch als Kur oder Reha, vorstellen? Lass Dich mal vom Doc beraten!

Mach dir mal lieber Gedanken wie du deinen blutdruck senkst, falls der zu hoch sein sollte, ob du evtl rauchst und wie du davon wieder loskommst. Dann lass mal untersuchen, wie deine cholesterinwerte aussehen und was es so mit dem Hämatokrit-Wert so auf sich hat. Ggf. schluckst du bei erhöhten Werten tgl. deine Aspirin.Tabl. und gut iss.

Also Glück auf - Kopf hoch  (mit und ohne Steiger, der da kommt)

Warum machst du dich da rum. Mein Onkel mit 30 Gehirnblutung. Keinerlei vorzeichen einfach umgefallen. Meine Mutter Schlaganfall keine Vorzeichen. Was sagt uns das du regst dich umsonst auf. Entweder es kommt oder es kommt nicht und du kannst nichts tun um es aufzuhalten.

Tut mir leid, dass Du Deine Verwandten so früh verloren hast. Ich fühle mit Dir. Manchmal scheint der Tod die leichtere Option. Die Hinterbliebenen müssen den Schmerz ertragen.

Du brauchst eine Psychotherapie und suche dir mal Freunde. 

Z.B. Mitglied in einem Sportverein werden.

Ein Psychiater kann helfen.

Schlaganfall; Symptome? m 15

Moin.

Habe ja gestern Nacht erwähnt, dass meine Pupillen irgendwie unterschiedlich groß sind. Meine rechte kleiner als die linke. Bin außerdem weitsichtig und trage seit einem Jahr keine Brille mehr - will mir aber wieder eine zulegen.

Nun habe ich gelesen, dass das durchaus ein Symptom für Schlaganfall sein kann - selbst mit 15 (männlich).

Weitere Symptome sollen Lähmungserscheinen oder Taubheitsgefühl / Kribbeln sein. Da haben wir den Salat: Heute hatte ich im rechten Arm beim Kontakt mit Ellenbogendingens mit Tisch(kante) plötzlich einen Schauer.

Ich weiß, dass ich Hypochonder bin. Aber ich weiß auch, dass ich nicht im Rollstuhl enden möchte.

Gestern bzw heute waren die Oscars, also habe ich außerdem die Nacht durchgemacht. Insgesamt hatte ich 15 Minuten Schlaf, wenn man die halbe Stunde vergebliches Einschlafen am Vortag vergisst (vorhin im Bus). Das hat das Brennen der Augen deutlich verringert.

Heute in der Schule hatte ich außerdem Sprachfehler. Also keine starken, bin schon immer ein Wortverdreher, aber irgendwie wars heute deutlicher als sonst. Kann natürlich am Schlafmangel liegen. Oder Wassermangel. Oder der Angst.

Problem ist, dass ich nun wieder am ganzen Leibe zittere. Könnte ich einen nahenden Schlaganfall erkannt haben?

Falls ihr mir ratet, ins KH zu gehen - bitte durchdenkt das gut. Bin ein sehr verschlossener Mensch und wenn meine Ma sich Sorgen machen würde, wäre ich untröstlich. Außerdem weiß sie nix von meiner Hypochondrie und hält mich für einen normalen, glücklichen Jungen, und ich kann mich einfach nicht mehr öffnen.

Bitte nur qualifizierte Antworten! KH ist mehr als 10 km entfernt, was zum einen im Falle des Falles schlecht wäre, und zum anderen, wenn ich gar nix hätte.

Ich zittere wie Espenlaub. Dabei wollte ich mich ins Bett begeben. Nix da. :S

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?