Bis wann muss man zum Kinderarzt?

5 Antworten

Ein Kinderarzt ist genau genommen ein Facharzt. Er hat sich auf Kinder spezialisiert und weiß (vielleicht!!) besser, wie man mit jungen Menschen umgeht, welche Beschwerden "normal" sind und welche bedenklich, welche Medikamente für Kinder besonders gut gehen und welche gar nicht gehen.

Die Spielsachen müssen Dich nicht stören. Nehme Dir einfach etwas zu lesen ins Wartezimmer mit - und es sind sicher auch große Stühle da. Und denke daran: Wenn Du als großer Mensch zu dem Arzt gehst, bekommen die kleinen Kinder, die da sind, mehr Vertrauen, weil sie dann merken, daß es normal ist, daß Menschen zum Arzt gehen. Du tust damit also auch ein gutes Werk und mußt Dich nicht komisch fühlen - nur einmal aus einem anderen Blickwinkel auf die Situation schauen.

Im Normalfall reicht ein Arztbesuch beim Allgemeinarzt aus. Wenn dieser nicht weiter weiß, schickt er Dich zum "Facharzt" - und das kann dann der Kinderarzt sein, muß aber nicht, kann auch ein Orthopäde oder sonstiger Spezialist sein.

Man muss gar nicht zum Kinderarzt. Natürlich kannst Du jederzeit zu einem "normalen" Arzt gehen. Rede mit Deiner Mutter.

Kinder dürfen bis 18 zum Kinderarzt. Allerdings haben auch Kinder freie Arztwahl also kannst auch du mit deinen 13 zu einem normalen Arzt gehen.

Grundsätzlich kannst Du bis zum 18. Lebensjahr zum Kinderarzt gehen, die heue übrigens "Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin" heissen. Allein die Berufsbezeichnung lässt also schon erkennen, dass Du auch als Jugendliche hier noch richtig aufgehoben bist. "Normale" Ärzte, Hausärzte, die verantwortungsbewusst handeln, nehmen i.d.R. Patienten ab 14 Jahren auf. Das hat auch seinen Grund. Der kindliche Körper unterscheidet sich doch teilweise noch sehr von dem eines Erwachsenen, ebenso wie es bei Kindern Krankheiten, zumeist die sog. Kinderkrankeiten, gibt, die ein "normaler" Arzt u.U. garnicht erkennt, weil ihm die Erfahrung in diesem Bereich fehlt. Mir persönlich ist es unverständlich, dass doch verhältnismässig viele Eltern versuchen, ihre noch jungen Kinder frühestmöglich zum "richtigen" Arzt zu bringen. Vll. kannst Du mit Deiner Mutter sprechen, dass Du evtl. schon mit 14 Jahren, oder als Kompromiss mit 15 Jahren, zum "richtigen" Arzt gehst. Keinesfalls muss es Dir peinlich sein, bei einem Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin zu sitzen und ich bin mir sicher, dass es auch dort grosse Stühle, passend für Jugendliche gibt.

Ich bin solange bei meiner Kinderärztin geblieben, bis sie aufgehört hat zu praktizieren. Bekam sie dann noch als Schulärztin in der 8. und 9. Klasse, das fand ich so klasse, weil ich sie echt gemocht habe. Sie war für meinen Bruder und mich schon wie ne 3. Oma und wir waren immer gern bei ihr. Manchmal vermisse ich sie heute noch. Sie war immer für uns da, wenn wir sie brauchten, und das war oft der Fall, da es mich häufig gesundheitlich abgeschossen hat.

Für diese Frau bin ich echt dankbar :-))

Was möchtest Du wissen?