Biomülltüten - gibt es auch "unfeuchte"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme meistens die "Biofolien-Müllbeutel" von Profissimo (Drogerie DM). Hast du die auch schon probiert?

Manchmal waren die Beutel auch feucht von außen, aber das passiert mir auch bei den normalen Müllbeuteln. Wahrscheinlich war der Inhalt dann doch zu feucht und irgendwo hat sich ein feiner Riss gebildet?

Insgesamt finde ich die Biomüllsäcke schon ganz gut! Aber 100% so stabil und dicht wie die normalen Säcke sind sie leider noch nicht. Hoffen wir mal, dass an dieser Sache noch ordentlich gefeilt wird - denn sinnvoll ist es auf jeden Fall! Und das unterstütze ich gerne.

Danke für Deine ausführliche Antwort! :o) Von DM hatte ich schon mal welche, weiß aber nicht mehr, wie die hießen (werde ich nächstes Mal prüfen). Nee, meine Tüten sind grundsätzlich, wenn gefüllt (meist Obst- und Gemüseabfälle), unangenehm nass außen (Osmose?).

@evistie

Grundsätzlich, also auch bei den normalen Müllbeuteln? Wie gesagt, ab und an kommt es vor, aber nicht immer. Ist schon nervig hier und da... ;-) Ob tatsächlich Osmose für diesen Zustand verantwortlich ist? Darüber weiss ich nicht genug.

Probiere mal die von Profissimo (DM); ich bin eigentlich ganz zufrieden mit denen. Nur, wenn ich zuviel Abfall reinpacke (vom Gewicht her), dann leidet die Stabilität bzw. Reissfestigkeit.

@user1175

Ich meinte jetzt nur grundsätzlich bei Biobeuteln. Die anderen bleiben trocken. Ich werde mal nach der von Dir genannten Marke spähen und weiterprobieren. Dankeschön für Deine Tipps! :o)

Wir verwenden die Biomülltüten von Pely. Die bekommen zwar auch nasse Flecken, aber so richtig nass sind sie nicht.

Hast Du die Möglichkeit, sehr feuchte Obst- und Gemüseabfälle erst noch etwas an der Luft abtrocknen zu lassen? Dann ist von vornherein weniger Feuchtigkeit im Müll.

Das ist eine gute Idee! Das werde ich mal probieren. Vielen Dank für Deine Antwort!

Was möchtest Du wissen?