Bin ich zu blöd um das Kind zu erziehen?

5 Antworten

Hallo Mauseengel, wer redet Dir denn ein, dass du zu "blöd bist", das sind doch nicht Deine Worte!?! Fühlst du Dich durch das Schreien so genervt, oder darüber, dass die anderen sich beschweren, weil sie nicht schlafen können? Laß Dich nicht verunsichern! Wir werden doch auch manchmal nachts wach und können nicht gleich wieder einschlafen, sind wir deshalb "falsch erzogen"? Es kann doch auch sein, dass Deine kleine schlecht träumt und darum aufwacht. Und Zähne machen auch schon Schmerzen, wenn man sie noch gar nicht sieht!? Selbst wachsen schmerzt und in dem Alter ist das völlig normal, schnell zu wachsen, das kann man nicht wegerziehen. Was soll sie denn, ausser schreien tun, wenn sie sich irgendwie unwohl fühlt? Spielen würde ich mit ihr nachts auch nicht, aber hingehen und versuchen sie zu beruhigen - immer -! Auch diese Phase geht vorbei und es kommt eine Andere....Lieb Gruß

Möglicherweise schläft Deine Tochter am Tag zu viel. Quengeln lassen schadet Deinen Nerven und ihrer Entwicklung. Was Wieselchen sagt, ist eigentlich DIE Methode, auch wenn sie viel Geduld erfordet. Ein so kleines Kind (und das dauert noch lange) KANN einfach noch nicht zwischen ich und du unterscheiden. Sie lebt noch ganz in sich selbst und spürt nur, dass etwas fehlt. Nimm sie oft zu Dir auf den Arm, geh mit ihr spazieren, rede mit ihr (ruhig), zeige ihr alles was um sie herum ist, halte sie lieb und sing mit ihr... wichtig ist, dass sie bei Dir sein kann und Deine Nähe (körperlich) spürt. Du kannst jetzt sagen, die hat gut reden... Ich habe 6 Kinder geboren, davon 5 die letzten 16 Jahre alleine groß gezogen. Ich war auch schon öfter an dem Punkt, dass ich dachte, ich dreh durch. Schmusen, spielen, lachen, beschäftigen hat es dann wieder gedreht und der Satz: Das geht auch wieder vorbei! Und genau das tut es auch!

Wenn du das so beschreibst, dann hat sie den Tag und Nachtrhythmus noch nicht intus. Vielleicht müsst ihr das mal versuchen. Tagsüber nur ihr Mittagschlaf und ansonsten wach lassen. Kann gut möglich sein, dass sie euch dann nachts schlafen lässt. Am Anfang wird es zwar Nerven kosten, aber lasst euch mind. ne Woche Zeit, dann geht das viel besser von der Hand

Etwas wundert mich: Dein Kind ist fast 12 Monate alt und krabbelt und läuft noch nicht? Gut, laufen muss noch nicht sein. Das hat Zeit. Aber krabbeln? Vielleicht fehlt Deinem Kind einfach ein bisschen Bewegung? Zuviel Energie vorhanden?

Das kann aber auch jetzt plötzlich ganz schnell gehen. Manche Kinder haben einen eigensinnigen Zeitplan... Wenn etwas nicht stimmt, wird der Arzt das schon sagen.

Ich bin mit 9 Monaten schon schnell gelaufen :)

Bitte nicht quengeln lassen. Du machst alles richtig. Ich hatte ein Schreikind er schlief am Tag und schrie in der Nacht, und das ging ein halbes Jahr so. Geh mal zum Kinderarzt, vielleicht hat der noch einen Tip. Du hast schon Recht, irgendwann sind die besten Nerven futsch.

Der Kinderarzt sagt es ist körperlich alles o.k. Seine Wort: " Das ist reine Erziehungssache"!!!!

Mein Vater und seine Frau wollen mich rausschmeißen?

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Nachdem sich meine Eltern getrennt haben, habe ich mich entschieden, bei meinem Vater zu wohnen. Dort habe ich dann eine Ausbildung angefangen, wo ich aber nicht mit dem Chef klargekommen bin. Die hab ich dann abgebrochen. Die Frau von meinem Vater hat dann geholfen, dass ich die Ausbildung in einer anderen Firma weitermachen kann. Das tat ich dann auch nach 2 Monaten Pause. Ich stehe nicht pünktlich auf und komme auch ziemlich immer zu Spät zur Arbeit (wenn ich nicht gerade krank bin). Nach 3 Monaten in der neuen Firma bin ich 18 geworden. Da mein neuer Chef immer gemeckert hat, weil ich so oft nicht pünktlich war, hat mich das sehr genervt. Generell hatte ich das Gefühl, dass mich niemand versteht und bin von heute auf morgen zu meiner Mutter gezogen, die einige km weit weg wohnt.

Ein Jahr später hat mich meine Mutter rausgeschmissen und zu meinem Vater zurück geschickt. Angeblich hätte ich ihr Geld geklaut und wäre aggressiv gegenüber meiner Geschwister gewesen und hätte was mit Drogen zu tun. Das stimmt alles natürlich nicht. Mein Vater und seine Frau wollten mich eigentlich nicht aufnehmen, weil es schon vorher immer Probleme gab und die mich auch nie wirklich verstanden haben. Letztlich haben wir viel gesprochen und ich habe auch endlich verstanden, dass sie gar nicht so unrecht haben. Ich versprach, mein Verhalten zu ändern, mir eine Arbeit zu suchen und auch meine Häuslichen Aufgaben (meine eigenen Sachen wegräumen, 1x die Woche die Bäder machen und den Müll rausbringen, vllt. mal durchsaugen und mein Zimmmer in Ordnung halten) auszuführen.

Das ging alles am Anfang ganz gut. Ich hatte aber keine Zeit/Lust, mir einen Job zu suchen. Mein Vater und seine Frau haben mir dabei geholfen und mir ein BFD besorgt. Als Hausmeister in einem Altenpflegeheim. Ich muss morgens um 7 Uhr anfangen zu arbeiten. Auch einen Nebenjob für die Zeit bis zum BFD-Anfang hat mir die Frau von Papa besorgt. Das wollte ich nicht, habe ich aber gemacht, weil sie mir Druck gemacht haben. Dann fing das BFD an, ich schaffe es aber nicht, pünktlich um 7 Uhr bei der Arbeit zu sein, ich verschlafe eigentlich immer. Das BFD gefällt mir aber auch gar nicht. Ich will das nicht machen. Ich will irgendwo in vollzeit arbeiten, das wurde mir in meinem Nebenjob angeboten, da würde ich dann 1300 + Trinkgeld im Monat bekommen. Meine Eltern wollen aber, dass ich das BFD zu ende mache. Ich würde es nicht schaffen, von 1300 später auf Ausbildungsvergütung mich umzustellen. Die haben einfach keine Ahnung. Der Chef vom BFD ist auch nicht nett zu mir. Das macht mir alles so keinen Spaß!

Jetzt droht mir die Frau von meinem Vater, mich aus dem Haus zu schmeißen. Das macht die zwar eh nicht, aber fair finde ich das nicht.

Jeden Tag weckt die mich so spät, dass ich es nicht schaffe pünktlich zur Arbeit zu kommen, manchmal sogar mit Wasser. Die übertreibt voll.

Könnt ihr mich wenigstens verstehen? Meine Freunde verstehen mich.

DANKE

P.

...zur Frage

Laute Afrikaner im Haus.

Ich wohne im ersten Stock und genau unter mir befindet sich ein Afrikanischer Haarladen/Friseur. (Im Hinterzimmer stehen 2 Friseurstühle und im Vorderraum stehen sie nur und quatschen und verkaufen Shampoo etc. an andere Afrikaner.

Jetzt das Problem: Altbauhaus und deren Laden ist komplett verfließt, was verstärkent aud die Geräuschübertragung wirkt. Die schreien sich den ganzen Tag auf Afrikansch an und ich höre jedes Wort, was mich in den Wahnsinn treibt. Morgens um 10 weckt mich ein Typ der 25 min+ lautstark direkt unter meinem Fenster telefoniert. Tagsüber haben die fast permanent schreiende Kinder (ca.4-5 u. ein Baby), ein Frau und 2-5 Männer in und vor dem Laden stehen. Zwischen 7 und 21 Uhr sitzen sie mit 4 bis 8 Leuten im Laden und brüllen was das Zeug hält. (Mit dauerhafter lauter Musikbeschallung zu ertragen, wenn man aber auf Grund von Gründen mal früh schlafen will eine Quall).

Ich selbst bin 21 und sehr tollerant, auch was Lautstärke angeht. Den Laden gibt es seit knapp 3 Jahren und langsam platz ich. Vorher hatte ich knapp 10 Jahre ein geräuschloses Reisebüro und davor eine Verischerung unter mir. Gehöre also nicht zu den Menschen die über eine Bar ziehen und sich dann über Lautstäke beschweren.

Genug von der Situation, hier meine Frage: Was für möglichkeiten habe ich? Gibt es Gesetze die das verbieten/einschränken? Kann ich eine Mietminderung bei der Hausverwaltung erziehlen?

Ich halt es nicht mehr aus den ganzen Tag lautes, afrikanisches und Kinder Geschrei zu hören! Bitte helft mir.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?