Bin ich krank?

5 Antworten

Ich würde zum Arzt gehen und mich komplett durchchecken lassen. Wenn keine körperliche Ursache vorliegt, kann es auch sein das Du psychosomatische Symptome hast. Das Du nicht zunimmst kann in Deinem Alter Stoffwechselbedingt sein und muss nicht krankheitsbedingt sein aber die anderen Symptome sind allemal einen Arztbesuch wert! Gute Besserung!

Ich glaube was die helfen würde ist,entweder zum Arzt gehen oder manchmal hat es etwas mit der Psyche zu tun. Also solltest du mit jemanden über deine Probleme reden.

Ich verstehe nicht, daß du hier eine solche Frage stellst. Du selber fühlst dich krank, da ist der erste Weg doch zum Arzt. Oder hast du dort Angst vor einer Diagnose? Aber ohne Diagnose kann dir auch niemand helfen. Warte nicht zu lange und lasse dir gleich einen Termin geben. Gute Besserung.

Hast du vielleicht auch viel Durst? Dann könntest du Probleme mit dem Zucker (diabetes) haben. Ich würde dir raten mal zum Hausarzt zu gehen und die Blutwerte checken lassen. Damit bist du auf der sicheren Seite, bloß nicht selber irgendwas rumdocktern oder warten bis was passiert. Mach das am besten so schnell wie möglich.

hallo, du mußt selbstverständlich zum arzt. falls der möglicherweise feststellt, dass da ein depressiver hintergrund ist - klingt für mich so - dann lies folgendes:

aus alten antworten einige ratschläge, die bewährt sind:

Was kann man tun wenn man keine Lust auf alles hat? anonym

beantwortet von Patron am 17. August 2007 18:03 4x Thumbupvoted

frage: ist bei dir auch der schlafrhythmus durcheinander? nachts nicht ruhig einschlafen und durchschlafen, tags nicht richtig voll wach? dann lies mal folgendes:

das durcheinander des schlafrhythmus - tags schläfrig und nicht voll da, nachts zu lange wach und auch noch zwischendurch wachphasen - das ist immer verquickt mit einem depressiven hintergrund.

es gibt eine ziemlich einfache massnahme dagegen, die sowohl das durcheinander des schlafrhythmus als auch die depressive tendenz dahinter erfolgreich bekämpfen kann: schlafentzug.

einfach eine ganze nacht nicht schlafen. streng bleiben, nicht den fehler machen und morgens gegen vier oder fünf dann doch hinlegen, sondern stur durchhalten und erst am abend des folgenden tages wieder hinlegen. manche leute schaffen das im totalen alleingang, andere brauchen die hilfe von freunden, die einen mit gesprächen und spaziergängen wach halten. häufig ist die überraschende wirkung die, dass am darauf folgenden morgen ein depressiver wie umgewandelt ist, so, als wäre er plötzlich wieder in seinen richtigen rhythmus reingekommen, mit besserung der stimmungslage und des schlafverhaltens. versuchen! es kann auf gar keinen fall schaden und hat recht große chancen, eine wende herbeizuführen! man findet im internet mit google dazu einiges, darunter auch die angabe, dass solche wachen nächte wiederholt werden müßten. ich habe jedoch mehrfach sehen können, dass im regelfall eine einzige durchwachte nacht ausreicht für einen bleibenden effekt. es ist wirklich verblüffend, dass eine so starke wirkung ohne hilfe der pharmazeutischen industrie möglich ist.

ps

viel viel trinken ist wichtig. besorg dir das buch

dr. med. f. batmanghelidj, die wasserkur bei übergewicht, depression und krebs, isbn 3-935767-59-5.

Kommentar von Simple_avatar2smallSalems am 17. August 2007 19:26

Stimmt. Ich hatte auch mal depressive Anfälle. Zog sich ca. ein halbes Jahr hin. Ich bin meist erst morgens gegen drei oder vier Uhr ins Bett und habe dann den restlichen Tag bis 15 oder 16 uhr geschlafen. Fühlte mich dann logischerweise auch nicht gut. Irgendwann hatte ich das mit dem Schlafentzug erfahren und hab es dann einfach mal durchgezogen. Aus Gewohnheit morgens um drei ins Bett, aber um sechs schon wieder aufgestanden. Dann bis zum nächsten Morgen um drei wach geblieben und wieder um sechs aufgestanden. Und an dem Tag dann gegen 20 Uhr ins Bett. So gut hatte ich schon lange nicht mehr geschlafen. Und meine Depressionen sind verschwunden...

Ich hab angst dass ich sterbe?! Was ist nur los,bin ich krank?! HILFE:(

Hallo.

Ich fang dann mal radikal an.. Gestern Abend im Bett lag ich da und hab über den Tod nachgedacht und irgendwie fühlte ich mich so als würde ich gleich sterben oder wäre schon tot. Alles war so leer und dann plötzlich hab ich angefangen zu panikieren. Habt ihr das auch manchmal? Oh bitte sagt mir dass ich nicht total krank bin im Kopf!

Seit einigen Jahren schon vin ich jeden einzelnen Tag krank, habe Bauchschmerzen und so! ich HASSE meinen Körper! Manchmal wünschte ich mein Körper würde sterben und ich würde in einen anderen, besseren Körper wanderen! Ich bin ziemlich dünn, schon immer und werde ich normalerweise auch bleiben (schneller Stoffwechsel) und bin total groß(für meinen Geschmack)..Ich baue deshalb ziemlich viele Makken aber eigentlich halte ich es aus.

Aber dann gibt es Tage da kommt alles hoch, dann bin ich einfach total wütend dass ich dünn und groß und permanent krank bin! Ich weiss nicht mal ob ich krank bin oder mir das einfach vorstellen, könnte das sein? .. Ich 2.Schuljahr hab ich mich mal in der Schule übergeben,das ist einfach in meinem Kopf geblieben und seit dem hab ich immer angst mich übergeben zu müssen und mir ist jeden Tag schlecht und mein Bauch tut weh. Ich esse viel Mist (schokolade,Pizza etc.), nehme aber nicht zu,und futter munter weiter. Mittlerweile glaube ich mein ganzer Magen leidet darunter..

Vor einpaar Monaten war mir in der Schule sooooo schwindelig ich konnte gar nichts machen! Es war, als würde meine Seele meinen Körper verlassen wollenO.o. Was war da nur los..?

und meine Tage kommen auch nicht regelmässig

Meine Kindheit war auch nicht so toll.. Wie gesagt,fühle ich mich schon seit Jahren krank, meine Mutter hatte mal psychologische ..Probleme(?) und darunter leide ich sogar noch Jahre später und auch wenns ihr wieder sehr gut geht, gehts mit schlecht weil das sich einfach in mein Hirn eingebrannt hat.

Ihr müsst mir helfen, ich weiss nicht was ich tun soll. Ich weiss nicht ob ich mir meine Krankheiten nur so vorstelle oder ob ich wirklich krank bin?!Was soll ich nur machen? Ich war die letzte zeit IMMER beim Arzt,jede einzelne Woche..zB weil ich seit 4 Wochen Schleimhusten habe, Rückenschmerzen,Zahnschmerzen und Rote flecken am Körper habe..

GOTT WIESO HAT MEIN KÖRPER SO VIELE MAKKEN?! Ich halts einfach nicht aus, bin nur am weinen und das nervt einfach total dass das NIEMANDEN interessiert! Wenn ich zu meiner Mum gehe und ihr sage ich hätte mal wieder Bauchschmerzen sagen meine Geschwister ich wäre ja durch und durch krank. ABER WAS SOLL ICH MACHEN? Ihr musst mir helfen, bilde ich mir das ein? Brauche ich einen Psychologen,hat mein Magen Probleme, vlt durch scheis*se Ernährung oder ka? Ich bin total am Ende! Ich fühle mich als wäre ich seit Jahren sterbens krank, was wenns stimmt? ICH WILL NICHT STERBEN ich baue schon panik wenn ich nur daran denke, und welche/r 14 Jährige denkt auch schon ans sterben?

Sry für mein Roman aber ich schlepp das schon Jahre mit mit rum..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?