bewerbungsgespräch, erkrankung angeben

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nein, brauchst du nicht und man darf dich auch nicht danach befragen. Solltest du aber eine Schwerbehinderung haben, würde ich es mir überlegen, ob ich es sage. Das hat natürlich Vor- und Nachteile. Wenn der Arbeitgeber davon nichts weiß, kannst du die Vorteile nicht für dich nutzen (besonderer Kündigungsschutz oder evt. mehr Urlaubstage). So, wie du dich beschreibst, geht es dir doch mit der chronischen Erkrankung ganz gut. Wo liegt also das Problem? Ich bin auch chronisch krank, aber ich müsste das auf alle Fälle angeben, weil ich dadurch auch öftes mal ausfalle. Zum Glück habe ich einen festen Job. Viel Glück und viel Erfolg beim Gespräch und für deine Zukunft.

also gilt es genauso wie die frage nach einer schwangerschaft z.B.als ungültige frage auf die ich lügendarf, oder müsste ich sagen: da mache ich keine angabe zu(klingt ncoh schlimmer) gibt es einen index oder so etwas in der art, der festlegt, bei welchen krankheiten davon ausgegangen werden muss, das sie ausfälle verursachen oder wird da auf jeden fall einzeln eingegangen?

Kommt drauf an, ob sich die Krankheit irgendwie auf die Ausübung der Tätigkeit auswirken würde.

du bist nicht verpflichtet darauf zu antworten! noch immer sind das "kann" angaben,aber man fühlt sich meist verpflichtet zu antworten, also wie bei einer fangfrage!

Was möchtest Du wissen?