Betriebsärztliche Untersuchung, was ist erlaubt?

4 Antworten

Okay..also als Zusatz. Ich arbeite am Flughafen Tegel im Sicherheitsbereich und wie gesagt bisher war nur eine Urinprobe, sowie Hör-und Sehtest nötig...und nun erzählen einige Kolleginnin, daß sie sich wohl auch oben rum freimachen mußten zum Abhören und auch Bücken zur Überprüfung der Wirbelsäule. Da dies aber die ganzen jahre nicht nötig war und nun auf einmal so ist kommt uns das sehr merkwürdig vor. zumal sich wohl nur die Damen entkleiden müssen....Hallo..geht ja wohl gar nicht. Mich selber hat es bisher noch nicht getroffen, daher wollte ich Erkundigungen haben, was der Betriebsarzt nun wirklich nur machen darf. Weil Abhorchen fällt für mich nicht in die Kategorie Betriebsarzt, da geh ich ja wohl für zum Hausarzt.

Hallo Dati1403,

nach welchen Grundsatz werdet ihr untersucht? Ich nehme an nach G 25 (Fahr- Steur- und Überwachungstätigkeiten). Diese Untersuchung beinhaltet: Sehtest, Hörtest, Urinstatus, Herz- Kreislauf überprüfung. Bei dieser Untersuchung muss sich bei uns aber keiner ganz frei machen!

MfG Mike

Die Untersuchungen des Betriebsarztes unterliegen medizinischen Standards und sind klassifiziert. Es hängt also von der jeweiligen Tätigkeit und deren Profil ab, welche Untersuchungen durchgeführt werden müssen. Ich kenne jedoch keine, bei der sich der Patient komplett freimachen müßte, wenn es da Anhaltspunkte für Erkrankungen gibt, ist sowieso ein Spezialist zu Rate zu ziehen. Sich zu bücken kann erforderlich sein, um Asymmetrien der Wirbelsäule/des Skelettes festzustellen, aber dazu muß sich der Patient nicht entkleiden.

"..aber dazu muß sich der Patient nicht entkleiden....." Ich meine, um Fehler an der Wirbelsäule zu sehen, ist ein entkleideter Oberkörper Grundbedingung, sorry s.o.

Komplett frei machen ist definitiv nicht normal. Runterbeugen schon, um nach Wirbelsäulenschäden zu schauen.

Was möchtest Du wissen?