Bestandteile ausgewogener Ernährung? Wie am Besten Nahrungsmittel gewichten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Lebensmittelpyramide ist da wirklich eine gute Hilfe. Viel trinken (Wasser, ungesüster Tee) ist wichtig. Mit Obst und Gemüse und guten Milchproduken, Fisch und Fleisch fährt man schon ganz gut. So richtig gewichten ist schwer, aber die Lebensmittelpyramide gibt, wie gesagt, schon gute Anhaltspunkte

Ich glaube man kann es schlecht Gewichten, wie viel du von was essen solltest.

Wichtig für eine Ausgewogene Ernährung sind dann wohl eher die Nährstoffe. Sprich, Fette (gesättigte/ungesättigte/mehrfach gesättigte), Eiweiß und Kohlenhydrate (langkettige/kurzkettige/gute und schlechte). Desweiteren ist natürlich Sinnvoll auch die wichtigen Vitamine zu bekommen.

Aus welchen Lebensmitteln du diese nun bekommst, ist erst mal egal. Hier würde ich dann für den Anfang nach Vorlieben und Geschmack wählen. 

Wichtig für mich ist auch, immer Frische Lebensmittel zu nutzen. Keine Fertigprodukte wie Maggi und/oder Knorr für Soßen etc. 

Diese monotone Ernährung hatte ich auch eine Zeit lang.

Was mir geholfen hat ist, dass ich einfach mal 2-3 Wochen verschiedene Rezepte gekocht habe. Ich stehe nicht gerne lange in der Küche, aber ich mag es dennoch, was schönes und leckeres zu kochen und da gibt es unzählige Rezepte. 

Mein Ziel war es, 15-20 Rezepte durchzuprobieren, davon landeten 10 auf meiner "Liste". Mittlerweile sind noch unzählige weitere dazu gekommen.

Da ich auch viel Sport treibe, habe ich mir die Nährwerte auch mit dazu geschrieben um den Überblick zu behalten. Ist natürlich auch sehr nützlich, was den wöchentlichen Einkauf angeht. Man kauft keine unnötigen Dinge mehr.

Diese Rezepte beinhalten natürlich auch Frühstück und Snacks. Das geht übers backen bis hin zum grillen (da ich auch im Winter grille). 

Einmal die Woche gibt's mindesten Fisch, da die Omega3 Fette sehr gut und nützlich sind.

Von Fleisch kann ich als Mann nicht genug bekommen, deshalb gibt"s das 5x die Woche. Ob gut oder Schlecht sei mal dahin gestellt. Am 7. Tag gibts dann noch eine Vegetarische Pfanne.

Gemüse kannst du eigentlich Essen bis zum Umfallen, vorallem Grünzeug. Bringt nicht nur nützliche Ballaststoffe mit sich, sondern ist auch ein guter Magenfüller, denn die KH halten sich meistens in minimalen Bereichen auf.

Meine Öle habe ich durch hochwertige ersetzt. Salate werden mit Walnussöl angemacht. 

Du siehst schon, der Beitrag würde unendlich Lang werden. Ich würde einfach mal mit kleinen Dingen anfangen.

  • Nutze hochwertige Öle
  • Ersetze Fertigprodukte durch eigene Kreationen mit frischen Nahrungsmitteln
  • Such dir Rezepte raus und koche sie einmal durch
  • 1-2 Stücke Obst pro Tag
  • Jeden Tag min. eine Handvoll Gemüse

Wenn das mal sitzt, kannst du weiter vorgehen und dich mal mit den Nährstoffen auseinander setzen. Was braucht der Körper und wie viel von was. Es ist auch keine Schande sich zwischendurch mal Fastfood oder etwas süßes zu gönnen. Ist natürlich auch reine Kopfsache.

Hoffe ich konnte dir mal etwas helfen.

Vielen Dank!!!

Bei Deiner Aufzählung vermisse ich was: Obst und Salat!! Oder hast Du frisches Obst in selbst zubereitetem Müsli? Die fertig gekauften Müslis enthalten in der Regel zuviel Zucker und zuweilen auch noch Salz.

Ich nehme mal an, Du bist berufstätig und isst deshalb abends warm? Wenn es sich irgendwie machen lässt, wäre es sinnvoller, mittags eine warme Mahlzeit mit viel Gemüse, Kartoffeln oder Reis und Beilage zu essen und abends Obstsalat oder gemischten Salat (jetzt ist Tomatensaison) mit Vollkornbrot und Käse zu essen.

Die Nahrungsmittelpyramide von @rosswurscht hätte ich Dir auch noch geschickt, hat sich ja nun erübrigt.

Jeden Tag das Gleiche wäre mir auch zu langweilig, versuch doch mal was neues. Morgens ein schönes Bio-Vollkornbrot mit Frischkäse und Honig oder Marmelade, nur so als Beispiel.

lg Lilo

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lebenserfahrung + Ausbildung

Hn und wieder Obst, mal nen Salat ist schon dabei. Dann eher als Snack. Ja, ich esse abends warm, weil ich berufstätig bin und sich das mittags schlecht vereinbaren lässt. Danke für die Antwort

Ergänzend zu den anderen Antworten - Stärkebeilage-Alternativen

Nahrungsmittelpyramide & Rezepte googeln wurde ja bereits genannt, auch regionales saisonales Obst&Gemüse https://generation-m.migros.ch/de/nachhaltig-leben/tipps-tools/saisonkalender.html?gclid=EAIaIQobChMI7vS4nrXl1gIVxp8bCh26WwrJEAAYASAAEgIIkvD_BwE#/seasonal/products/year - zB Kürbis

zudem lassen sich Eintöpfe gut wärmen (doppelte Portion kochen) https://www.gutefrage.net/frage/leckeres-mittagessen-easy?foundIn=list-answers-by-user#answer-260954397

Auf jeden Fall Kohlehydrate aktuell so wenig wie Möglich so wenig wie Nötig  Essen. Und selbst wenn auf 12 BE Regel (Tagesbedarf) Beschränken bei einem Normalen Menschen.

1 BE = 12 Kohlehydrat Einheiten.

Dann solltest auch einigermaßen gut damit klarkommen.

Es gibt ein Buch was man sich kaufen kann. Kalorien Mundgerecht. Dort findet man alles wichtige an Werten zu den Nahrungsmitteln. Ansonsten auch drauf Achten ausgewogen Vitaminreich zu Essen und auch viel zu Trinken. Flüssigkeit ist auch in der Winterzeit wichtig. Auf Kohlen säurehaltige Getränke weitestgehend Verzichten.

Was möchtest Du wissen?