Beschneidung mit Vollnarkose?

5 Antworten

Ist die Beschneidung wirklich medizinishc zu 100 % erforderlich. Da du schreibst "ich wollte mich" denke ich, das es bei dir nicht wirklich zwingend ist. Dann solltest du zunächst einmal alle anderen möglichen Behandlungsmethoden anwenden. Eine Beschneidung hat zu viele Risiken und Nachteile um dies ohne einen zu 100 % zwingenden Grund durchführen zu lassen.


Die Vorhaut hat eine Aufgabe und es hat auch einen Sinn das diese vorhanden ist. Die Eichel wird normalerweise durch die Vorhaut geschützt und ist nur beim Wasserlassen oder Sex im "freien". Nach der Beschneidung wird die Eichel nicht mehr durch die Vorhaut geschützt, sie liegt dann immer frei. Dies hat natürlich auch entsprechende Folgen. Da die Eichel von Natur aus sehr empfindlich ist, kann es sogar zu Schmerzen kommen wenn nur die Unterhose an der Eichel reibt. Später bildet sich eine Schicht auf der Eichel und damit wird dieses unangenehme Gefühl weniger. Damit verliert die Eichel dann auch ihre Empfindlichkeit (Nachteil beim Sex). Nach der Beschneidung können sich auch Narben auf der Eichel bilden. Des weiteren bedeutet die Beschneidung den Verlust von tausenden erotogener Nervenenden, es wird der empfindlichste Teil des Penis durch die Beschneidung entfernt bzw. freigelegt..

Die Bewegung der Vorhaut vor und zurück , verbunden mit dem Gleitmechanismus ist sehr angenehm und auch erregend bei einem nicht beschnittenen Mann. Nach der Beschneidung ist dies aber nicht mehr der Fall. Dadurch wird die Möglichkeit der Masturbation deutlich eingeschränkt, da diese normalerweise durch Bewegung der Vorhaut vor- und zurück erfolgt. Bei einem beschnittenen Penis ist somit die normale Masturbation nicht mehr möglich, es sei denn mit Hilfsmitteln.


 

Servus Chef,

Was für ein Problem hast du denn genau? :)

Heutzutage ist es nur noch in wenigen Ausnahmefällen nötig, die Vorhaut bei Vorhautproblemen vollständig zu entfernen - es gibt viele andere und auch bessere Behandlungsmöglichkeiten dafür :3

Ich würde dir daher von einer Beschneidung abraten; auch weil damit zahlreiche Nachteile verbunden sind (da die Vorhaut viele Nerven enthält; eine Beschneidung führt damit zu einer Lust- und Empfindlichkeitsminderung!)

Es gibt bspw. erweiternde Vorhaut-Operationstechniken (bspw. dorsale Inzision, Triple Inzision, Z-Plastik, ...) - die lösen das Problem genauso, erhalten aber die komplette Vorhaut - das führt dazu, dass die Narbe kleiner ist, die Schmerzen geringer sind, die Wunde schneller verheilt und du keinerlei Nachteile hast, die bei einer Beschneidung der Fall wären :3

Es gibt auch Techniken, die komplett auf OPs verzichten - vielfach kann man eine Verengung schon allein dadurch behandeln, dass man auf die Vorhaut täglich eine Salbe appliziert ("Salbentherapie") oder die Vorhaut einfach regelmäßig zurückzieht ("Dehntherapie")

Es ist von der Krankenkasse aus bei jeder OP-Technik bzgl. Vorhaut-OP so, dass die Vollnarkose übernommen wird - das wäre daher nicht das Problem.

Das Problem sehe ich eher - wie schon gesagt - darin, dass ich die OP für völlig überzogen und unnötig in deinem Fall halte, sowie sie mit zu vielen Nachteilen behaftet ist :)

Daher: Warst du schon beim Arzt? Hat er dich überhaupt über Alternativmethoden aufgeklärt? :o

Lg

Ich wollte am Anfang auch diesen Eingriff nur unter Vollnarkose gemacht bekommen, doch wenn es unter örtlicher Betäubung geht mach das. Eine Vollnarkose ist immer viel gefährlicher wie eine örtlicher Narkose.

Da du bei der Vollnarkose in einen künstlichen Schlaf versetzt wirst kann es immer sein das Komplikationen auftreten.

Und du siehst nichts von der Polizei OP da wird ein Vorhang davor gehangen und irgendwer redet die ganze Zeit mit die um dich zu beruhigen und das ganze geht so schnell das du dir denkst das sie da kaum was gemacht haben können.

Der Mann kann entscheiden, ob die Beschneidung in örtlicher Betäubung 

oder aber in einer kurzen Vollnarkose durchgeführt wird. Bei Operation in 

Vollnarkose wird der Narkosearzt vor dem Eingriff über die Narkose 

informieren. Kinder werden in der Regel in einer kurzen Vollnarkose 

operiert. In der Regel ist die Operation, auch in Vollnarkose, ein ambulanter 

Eingriff.

http://www.urologenportal.de/beschneidung.html

Das kannst Du Dir aussuchen, ob es nur mit örtlicher Betäubung oder unter Vollnarkose gemacht wird. Sprich mit Deinem Urologen darüber, dann musst Du vorher noch ein Gespräch mit dem Anästhesisten führen

http://www.urologenportal.de/beschneidung.html

lg Lilo

Was möchtest Du wissen?