Benötigen Dalmatiner besondere Ernährung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Dalmatiner unterscheidet sich insofern von anderen Hunden, als dass ihm das Enzym fehlt, das beim gesunden Hund anderer Rassen Harnsäure in Harnstoff abbaut. Durch den so erhöhten Harnsäuregehalt kann ein Dalmatiner z.B. an bestimmten Harnsteinen erkranken, die bei anderen Rassen eher selten sind, weshalb viele Dalmatinerbesitzer ihre Hunde purinarm ernähren.

Für dich sollte das aber kein Thema sein, denn dein Freund wird dir hoffentlich sagen welches Futter der Hund verträgt.

Bitte mache keine eigenmächtigen Futterumstellungen. Wenn du meinst dein Freund macht es nicht richtig, gib ihm Links und Informationen, aber stelle nicht auf eigene Faust die Fütterung seines Hundes um.

füttere doch einfach das Futter das der Besitzer des Hundes dir gibt (nehme doch stark an dass er so gewissenhaft ist und dir das Futter des Hundes stellt). Viele Hunde neigen bei Futterwechsel zu Durchfall...

Ich wurde das Futter nehmen,dasDir der Besitzer mitgibt.Unsere inzwischen verstorbene Dalmatinerhundin war superempfindlich(Allergien,Ekzeme)und benötigte spezielles Futter deswegen(von Royal Canin).Aber wie schon gesagt,futtere das was Dir der Besitzer mitgibt,da viele Hunde auf Futterwechsel u.a.mit Durchfall,Verstopfung oder dergleichen reagieren.Wünsche Dir viel Spass.Dalmatiner sind echt tolle Tiere.Sehr temperamentvoll einerseits(brauchen viel Auslauf) und sensibel verschmust andererseits.

Ein Dalmatiner ist ein Hund wie jeder andere auch. Warum sollte der ein spezielles Hundefutter benötigen? Es sei denn, er ist aufgrund irgendeiner Erkrankung auf ein spezielles Diätfutter angewiesen. Ansonsten kannst du dem alles füttern, was Hunde halt so fressen.

Nun Terrier74, ich habe schon viele gute Kommentare von dir gelesen, nur diesen muß leider ich beanstanden. Bitte lese nochmal den Bericht von Shaunie - Dalmis sind schon ein bissel anders ( Verdauung, Nieren etc.).......ich selber habe 2 von diesen Rackern und ich weiß, wovon ich rede! Meierlinge sollte sich abolut an die Anweisungen des Dalmi-Besitzers halten!

@Dalmatinchen

Sind Dalmis wirklich solche Mimosen? Hätte ich nicht gedacht.

@Dalmatinchen

Keine Mimosen - der Verdauungsapparat ist etwas anders gelagert als beim Rest der Vierpfotengemeinde.......siehe Antwort Shauni

du solltest auf keinen Fall was anderes füttern als der Hund jetzt schon bekommt!!! Auch bei den Leckerchen würde ich keine Versuche machen. Der Hund könnte schwerwiegende Probs bekommen! Frag deinen Freund. Grundsätzlich muß man bei weißen und hellen Hunden darauf achten, daß das Futter nicht soviel Karotin enthält, sonst werden die Tiere orangefarben ;-))

Gute Alternative zu Trockenfutter mit Dose?

Guten Morgen zur kalten Früh. Ich hatte gestern mit einer Bekannten beim Gassi das Thema Hundefutter angesprochen.

Zur Zeit füttere ich Bosch Lamm und Reis und getreidefreie Dosen, der Marke Animonda Gran Carno. (Zum Kauen gibt es getrocknetes vom Rind)

Zusammensetzung

Rind & Hirsch mit Apfel: 47 % Rind Fleisch, Lunge, Leber, Euter, Nieren, Herz, 15 % Hirschfleisch, 6 % Äpfel, Calciumcarbonat

Rind & Lachs mit Spinat: 52 % Rind Lunge, Herz, Leber, Fleisch, Euter, Nieren, 12 % Lachs, 4 % Spinat, Calciumcarbonat

Rind & Kaninchen mit Kräutern: 58 % Rind Herz, Fleisch, Lunge, Leber, Euter, Nieren, 10 % Kaninchenfleisch, 0,5 % Petersilie

Sie hatte mir empfohlen, mich an ein Hundeforum zu wenden (Ich denke, auch wenn das hier kein Hundeforum ist, werden hier auch einige Hundebesitzer mitlesen ;)) . Es geht darum ob es vielleicht besser wäre, dass Dosenfutter zu erhöhen, das Trockenfutter weg zu lassen und stattdessen selbst zu bestimmen, welche "Beilage" dazukommt.

Würde dann so aussehen, dass es täglich Dosenfutter mit Kartoffel, Reis, Leinsamen, Dinkelkleie, Haferkleie.. gibt.

Mir wurde auch dazu geraten, Gemüse dazu zu füttern. (Bisher gab es nur Karotten zum Knabbern) Zudem solle wohl Hüttenkäse und ab und an mal ein Ei gut sein.

Ich würde gerne wissen, was ihr davon halten würdet und ob dieser Fütterungsart wirklich besser ist, als Trockenfutter und Dosenfutter abwechselnd? Und ob es für die Zähne gut ist (Hund hat ja dann quasi nur noch die Möhre und Knabbereien zum Kauen)

Bitte keine Überredungsversuche zur rohen Ernährung. Meine Bekannte füttert ihrem Hund zwar so, jedoch meinte sie, dass es so vielleicht eine ganz gute Alternative wäre, ich aber noch andere Meinungen/Tipps anhören sollte ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?