Bekommt man eine Thrombose, wenn man sein Bein mit einem Seil fest zuschnürrt?

2 Antworten

Eine Thrombose bekommt man, wenn man das Bein nicht (genug) bewegt. Z.B. wenn es nach einer Verletzung mit einem Gips oder einer starren Orthese fixiert wurde - deshalb muss man sich dann ja auch diese Thrombosespritzen spritzen. Je nachdem wie der eigene Zustand ist, kann aber auch schon langes liegen oder sitzen reichen. Wenn man es abbindet wird ebenfalls die Fließgeschwindigkeit gesenkt, was das Thromboserisiko erhöhen sollte. Wenn man es so stark abbindet, dass der Blutfluss ganz oder fast zum Erliegen kommt, wird das Bein nicht mehr versorgt. Hält dieser Zustand zu lange an, kann das dazu führen, dass das Bein amputiert werden muss.

Im übrigen gibt es fast keinen Fall in dem Abbinden nötig wäre. Als Ersthelfer sollte man es deswegen nie tun.

Ist das Lebensgefählrich, wenn das Bein abstirbt?

@schuleistdooof

Von abgestorbenem Gewebe/einer Nekrose geht eine hohe Infektionsgefahr aus. Diese Infektion kann sich dann über das Blut im Körper ausbreiten. Deshalb werden auch kleinere Bereiche mit abgestorbenem Gewebe herausgeschnitten. Abgesehen davon kann beim Abschnüren mit zu dünnen Materialien (z.B. Draht, Band) auch eine Nervenschädigung entstehen.

Wenn das Bein längere Zeit abgeschnürt wird, stirbt es ab und muß amputiert werden. Da wäre eine Thrombose das kleinere Übel.

was ist, wenn es nicht amputiert wird?

wie fest muss es abgeschnürt sein?

@schuleistdooof

Es wird amputiert, wenn es abgestorben ist. Weiteres werde ich dir sicher nicht beantworten.

Was möchtest Du wissen?