Bekommt man auf billige Weine immer Kopfschmerzen?

5 Antworten

Dieses ist sehr unterschiedlich, z.B. werden auch teurere Weine geschwefelt. Auf der anderen Seite gibt es gute billige Weine. Dann kommt es darauf an wie es Dir geht, ob Du was dazu isst und wie viel Du trinkst.

Generell darf auch in billigen Weinen nichts merkwürdiges drin sein was krank macht. Weine, die auf den deutschen Markt kommen müssen analysiert sein. Es gibt hier recht strenge Verordnungen. Es gibt durchaus die Möglichkeit, dass man auf Weine eine allergische Reaktion, die sich auch mit Kopfschmerzen äussern kann, bekommt. Dafür sind Histamine verantwortlich. Diese sind sowohl in Weinen, als auch in Schokolade oder Käse. Wenn man jetzt größere Mengen von Histaminen zu sich nimmt (jeder Mensch hat hier eine unterschiedliche Toleranz)reagiert man entsprechend. Wenn man also beispielsweise viel Käse isst und dazu eine Flasche Rotwein trinkt, kann das durchaus reichen. Dazu kommt dann die Tagesform, der Hormonstatus... Billige Weine sind meistens süffiger und haben einen höheren Restzucker, damit sie gefälliger sind (Hier wird kein Zucker in den Wein gekippt, das ist verboten!)Das bewirkt, dass man mehr trinkt (weils halt so süffig ist) und die Menge macht dann auch den Kater. Reifere, hochwertigere Weine haben ihren Schwefelgehalt übrigens schon abgebaut, sodass die unangenehmen Reaktionen auf Sulfite dann auch ausbleiben. Geschwefelt werden übrigens alle Lebensmittel, die von Oxidation betroffen sind, also auch Dörrobst... Das ist üblich und auch nichts gruseliges.

Ich würde vermuten: die Menge Wein, die es braucht um Kopfschmerzen zu bekommen ist bei wirklich billigen Sorten geringer als bei hochwertigen Produkten. Wer weiß, was in dem billigen Zeugs alles drin ist. Mehr Zucker, xxx

Die Vermutung ist falsch! Es kommt darauf an ob dazu was gegessen wird, auf gute Stimmung, ob du schon müde bist und so weiter, aber mit dem Preiß - stimmt nicht!

Nicht nur vom billigem wein, auch von Kognac und ähnliche Sachen!

Was möchtest Du wissen?