Bekleidet in der Sauna, geht das?

5 Antworten

Hallo, die obigen Argumente sind völliger Humbug und wissenschaftlich absolut nicht belegt. Schon der Quatsch mit der Kühlung bringt mich zu einem Auflachen.. es geht hier eher um die Ritten und Sitten, die eben in Deutschland, Finnland, Dänemarkt Norwegen anders sind als in den USA, Japan etc.

Bis jetzt ist nämlich aus den letztgenannten Ländern keinerlei Skandal aufgrund Pilzbefalles, Bakterienkolonien und übermässige Abkühlung bzw. Energieaufwendung in den Saunen (ich grinse immernoch) bekannt.

Fakt ist wohl, der Betreiber hat das Hausrecht, wenn der sagt: die Klamotten müssen runter, dann müssen sie einfach runter..

Moin, also bei uns achten sie sehr streng darauf, daß niemand bekleidet in die Sauna geht. Da heißt es ganz klar "Entweder ausziehen oder raus!" Ich hab einige mal drauf angesprochen, warum sie das so hart sehen. Als Antwort bekam ich, daß dies eines der effektivsten Mittel gegen Spanner wäre. Diese Typen wären nämlich meist selber so verklemmt, daß sie sich selber eben nie und nimmer ausziehen würden. Ok, hier waren es auch eher Jungs im Alter von 16 bis geschätzt 22, die Probleme damit hatten. Bei denen war es dann auch nicht die knappe Badehose sondern gleich Shorts...

Ich kann mich da den Vorrednern nur anschließen. Sowas wird vorher geklärt und dann kommt die Entscheidung entweder nackt rein oder gar nicht.

Wenn das Fräulein Tochter sich nicht entkleiden will, muss sie eben draußen bleiben. Auch für pubertierende Teenies gilt die Saunaordnung.

Warum jeder Saunagast bekleidete Personen, egal welchen Alters ansprechen sollte, hat vor Allem hygenische Gründe für die anderen Saunagäste:

Zum einen ist es eine hygienische Sache, denn synthetische Badesachen können in der Hitze der Saunakabine ausdünsten, was nicht gerade gesund für die Mitschwitzenden wäre.

Zum anderen schwitzt der Körper und dann sammelt sich der Schweiss in der Badekleidung. Die Verdunstung und damit Kühlung wird behindert, der eigentlich gewünschte Effekt in der Sauna wird behindert. Dazu kommt, dass der Schweiss der sich in der Badekleidung hervorragend sammelt, dafür sorgen könnte, dass sich so an den "sichtgeschützten" Stellen Bakterien und Pilze sammeln dürfen. Ganz zu schweigen davon, dass dann draussen im Pool oder Tauchbecken die Badekleidung "gewaschen" wird, ein nicht gerade hygienischer Aspekt für andere badende Saunagäste.

Daher:

Wenn man sich aus religiösen oder Scham-Gründen nicht entblösen will, muss man das natürlich nicht tun, ohne auf die Sauna verzichten zu müssen. Man zieht sich in der Umkleidekabine aus und wickelt sich einfach in ein großes Handtuch ein. In diesem kann man in die Saunakabinen gehen, ohne oben erwähnte hygienische Aspekte zu missachten. Falls man danach nicht nackt vor allen Anderen die Kaltanwendungen benutzen möchte, kann man zurück zu den Duschen der Umkleidekabinen, sich abduschen, einen Bikini/Badeanzug oder eine Badehose anziehen und anschließend zurück in den Saunabereich gehen, um dort alle Kaltanwendungen zu genießen.

Ich denke so haben alle ihren Spaß beim Saunieren.

Badebekleidung ist sicherlich nicht die passende Bekleidung für die Sauna, zumal die Haut ja frei atmen und schwitzen soll. Besser als ein Bikini ist ein großes Saunatuch. In der normalen (trockenen) Sauna ist es kein Problem, das Tuch um zu behalten. Nur sollte sie dann ein Tuch für die Füsse dabei haben (als Unterlage auf der Holzbank). Lediglich in die Dampfsauna sollte sie gänzlich unbekleidet gehen (wenn sie da überhaupt rein möchte), da auf Grund der hohen Luftfeuchtigkeit das Tuch sofort nass wäre.

ja das weiss ich auch, hab sie ja darauf auch hingewiesen, aber sie wollte eben nicht.

si, gute Antwort

Was möchtest Du wissen?