Beim Erbrechen Blut erbrochen

5 Antworten

du solltest auf keinen fall milch trinken und z.b.tabletten einnehmen oder hustesaft trinken,weil durch die milch, die medizin neutralisiert wird (1-2 std .warten nach dem milch trinken),ansonsten falls sich das erbrechen mit blut wiederholt solltest du zum arzt gehen.

Ja, so ohne ist das nicht - was für Tabletten nimmst du denn ?

Ich trinke zwa nicht Tee aber wenn der Tee rot ist ist das normal das es helrot wieder zum Vorschein kommt Und wenn du mich fragst , WARUM TRINKST DU NICHT EIN GETRÄNK mir würde auch übel werden :o

das is glaub ich nich gut, vllt solltest du mal zum arzt gehen wenns dir immer noch nich gut geht :/

Prinzipiell können die Ursachenherde für das Bluterbrechen in zwei Kategorien differenziert werden. Zum einen kann dieses durch Geschwüre bedingt sein, welche ihren Ursprung zumeist im Bereich des Magens oder des Zwölffingerdarms haben. Dabei muss es sich allerdings nicht zwangsweise um ein voll ausgebildetes Geschwür handeln, welches zum Bluterbrechen führt. Vielmehr reicht bereits eine erosive Gastritis aus, welche als Vorstufe eines Geschwürs gilt, um ein solches Erscheinungsbild auszulösen. Die Bildung von Geschwüren wird dabei durch eine Reihe von Risikofaktoren begünstigt, welchen das Rauchen und die Einnahme diverser Schmerzmittel zuzuordnen ist. Daneben kann das Auftreten von Blut im Erbrochenen aber auch auf Verletzungen innerhalb des Verdauungstraktes hindeuten. So kann beispielsweise eine Leberzirrhose zu Fehlbildungen im Bereich der Speiseröhre sorgen. Letztere können einreißen, wonach es zu einem Austritt von klarem Blut kommt. Daneben kommen auch Erkrankungen der Lunge in Frage.

Aus therapeutischer Sicht sollte sich sofort in ärztliche Behandlung begeben werden, da es sich um ein ernstzunehmendes Symptom handelt, welches auch eine akute Gefahr darstellt. So wird der Betroffene zunächst über die Vene mit einer Kochsalzlösung versorgt, sodass die ausgespülte Flüssigkeit und Nährstoffe kompensiert werden. Daraufhin wird je nach Diagnose entschieden, ob medikamentöse oder operative Maßnahmen ergriffen werden. Oftmals empfiehlt sich dabei auch eine langfristige gesunde Umstellung der Lebensgewohnheiten.

Das hab ich hier gefunden : http://www.krankheiten-portal.de/Symptom/Bluterbrechen.php

Gute Besserung.

wenn es was mit dem magen zu tun haben würde, würde es kein hellrotes blut sein sondern kaffeesatzartiges blut

Was möchtest Du wissen?