Bei welchem Arzt muß man eine Überweisung holen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hausarzt in Urlaub, Vertretungsarzt in Urlaub - dann muss die Überweisung beim Vertretungsarzt des Vertretungsarztes geholt werden. Ich selbst würde beim Arzt für den die Überweisung bestimmt ist nachfragen, ob man die Überweisung nachreichen kann - wenn der Hausarzt wieder zu Hause ist.

Immer beim Hausarzt oder dessen Urlaubsvertretung!!! Ist man zuzahlungsbefreit braucht man keine Überweisung, dann reicht der Zuzahlungsausweis.

Wer macht denn die Vertretung des 1. Vertretungsarztes? Da würde ich hingehen (AB Ansage?)

Du kannst direkt zum Facharzt gehen,wie vorher auch,nur musst du die 10 E nochmals zahlen.

Ja, ist mir bekannt. Beantwortet leider meine Frage nicht.

@Oliverus

verstehe ich nicht,ist doch der schnellste und sicherste Weg,wegen 10 E son Aufstand???tausend fremde Ärzte aufsuchen???

Vertrag unbefristet, "Beförderung auf Probe" befristet?!

Hallo zusammen, vor einem halben Jahr hat die vertretende Marktleitung eine eigen Filiale bekommen. Ich als 3. Kraft sollte nachrücken. Wir haben beide eine vertraglichen Zusatzvertrag bekommen mit einem halben Jahr "Probe" falls einer von uns das Handtuch schmeißt. Ich bin darüber hinaus von 20 auf 30 Std./Woche gestellt worden. Das halbe Jahr ist jetzt um un die ehem. Stellvertretung ist sich immer noch unsich und rückt mit der Sprache nicht raus obs weiter geht oder nicht. Ich hab mich gut mit der Rolle der Stellvertretung arangiert und fühle mich wohl. Der Bezirksleiter sagte mir,die ehem. Vertr. könne immer noch jeden Tag zurück kommen obwohl dies ja nur auf ein halbes Jahr befristet war und ich hänge nun in der Luft. Die Vertretungszeit lief vertraglich befristet bis zum 30.04. Ich soll aber ab Montag 2 Wochen Urlaubsvertretung machen da die ML im Urlaub ist (150 Std im Mai,stehe also in der Planung weiterhin mit 30 std.). Von allen seiten wurde mir gesagt,dass die befristung in einen unbefristet Vertr. übergeht. Bis ich bei der Personalabteilung anrief und die mir sagten,dass ich einen neuen Vertragszusatz dafür brauche da es ja im ersten Zusatz befristet sei. Mein normaler 20 Std Arbeitsvertrag ist unbefristet, nur der Zusatzvertrag in dem es um die Vertretung geht ist befristet. Zusatzklausel: :" In der Zeit vom 01.11.14 bis zur Rückker von Fr. ......,längstens jedoch bis zum 30.04.15 beträgt ihre Arbeitszeit 30 Std/Woche. Ab der Rückker von Fr. ......,spätestens jedoch ab de, 01.05.15 beträgt ihre wöch. Arbeitszeit wieder 20 Std/Woche." Wenn ich jetzt nach dem 30.04. einfach wieder 30 Std als Vertr. arbeite verlängert sich das automatisch? Dürfen die das wieder befristen? Können die mich einfach wieder runterstufen wenn Madame sich doh mal umentscheidet? Morgen soll mit der Post der neue Zusatz kommen in der Hoffnung,dass es alles unbefristet weiter geht und keiner mich da mehr rausdrängen kann. Ich hoffe es ist alles verständlich :) LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?