Bei Unzufriedenheit oder Problemen mit dem Arzt zur Krankenkasse?

9 Antworten

Nein, dafür ist die Schiedstelle der Ärztekammer zuständig. Ruf die mal an,

Danke

Die Krankenkasse ist zwar nicht direkt zuständig, sie können dir dort aber Ansprechpartner nennen. Wahrscheinlich ist die regionale Ärztekammer bzw. Kassenärztliche Vereinigung zuständig.

Auch wenn es sich um einen Kassenarzt handelt, interessiert sich die Krankenkasse für deine Beschwerde kaum. Die richtige Anlaufstelle wäre die Kassenärztliche Vereinigung (KV), ggf. auch die zuständige Landesärztekammer.

Dort werden aber meistens nur Beschwerden bezüglich ungebührlichen Verhaltens oder möglichen Straftaten angenommen. Streitfragen bzgl. Falschbehandlung - mal abgesehen von groben Pflichtverstößen - müssen zivilrechtlich geklärt werden.

Einen OMBUDSMANN aufsuchen und um Rat fragen, einmal Ombudsmann googlen.

@bahlhelm

Der Ombudsmann ist natürlich immer ein sehr guter Tipp. Er ist allerdings keine Beschwerde- sondern eine Vermittlungsstelle.

@Isartaucher

Was soll denn bitte erreicht werden? vermitteln, beschwerden über was? Arzt wechseln, aber vorher mit der Krankenkasse diese Angelegenheit absprechen, um etwaige Forderungen abzublocken.

@bahlhelm

Die Krankenkasse interessiert es absolut nicht, was für Probleme ein Patient mit seinem Arzt hat. Der Arzt hat entgegen der landläufigen Meinung kein Vertragsverhältnis mit der Kasse. Das Vertragsverhältnis besteht mit der Kassenärztlichen Vereinigung, welche in Beschwerdefällen der richtige Ansprechpartner ist.

Hier sind einige Anlaufstellen aufgelistet:

http://www.inkanet.de/db/sozialrecht/patientenrecht/index.html

Vielen Dank

Vielen Dank

Nein, bei den Krankenkassen gibt es den nicht, aber es gibt einen Ombudsmann, der dafür verantwortlich ist!

Was sit das für eine Person ?

Was möchtest Du wissen?