Wie führe ich bei einem Kleinkind eine Mittagspause statt Mittagsschlaf ein?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich habe das auch bei meiner tochter so gemacht, dass muss ganz langsam passieren...es ist klar dass er quengelt, am anfang würde ich ihn über mittag beschäftigen, man kann nicht verlangen, dass er von allein sich in dem alter beschäftigt...erst beschäftigen wenn er dran gewöhnt ist mittags nicht mehr zu schlafen, dann kann man ihm den vorschlag machen ....und zb eine neue casette mit ihm kaufen eine ganz tolle und ihm sagen, heute darfst du was ganz tolles machen....du darfst in deinem zimmer eine casette hören und dazu ein buch angucken...step by step...

gute idee, vielen dank.

Waum darf er denn nicht die Zeit mit dir verbringen, wenn das kleine Brüderchen schläft? Er hat sicher das Bedürfnis danach und fühlt sich abgeschoben, wenn er allein sein "muss". Bedenke doch: immerhin hat der kleine Bruder ihm ganz schön viel von dir weggenommen; er kann dich nicht mehr allein für sich haben, deshalb wäre ja eine Zeit mit dir alleine eine ganz, ganz besonders kostbare für ihn.

mein kleiner (fast 2, also nicht mehr ganz so neu)schläft 2,5 stunden, da bleibt noch genug zeit für ihn über. übrigens möchte ich , dass er sich in der zeit ein wenig ausruht um den rest des tages nicht völlig daneben zu sein. außerdem brauch ich mal ne halbe stunde am tag 5 ccm luft um meine haut. wer das nicht verstehen kann...

@winnie79

Ich kann das sehr gut verstehen, ich hatte 5, allerdings Töchter innerhalb von 7 Jahren! Ich hab mich immer neben den friedlich spielenden Kindern schlafen gelegt. Die waren auch mit der schlafenden Mutter neben ihnen zufrieden. Ich kenne die von mit angesprochene Problematik von meiner Tochter, deren Großer sich auch auf sie stürzt, wenn die kleine Schwester schläft.

bisschen zu früh zum alleine lassen, kinder sind unberechenbar, gerade aus neugierde. wenn er lieber mittagsschlaf machen will lass ihn machen ansonsten musst dich halt um ihn kümmern.wenn ich an meine zeiten denke, meine tochter hat ab dem vierten jahr nicht mehr zu mittag schlafen wollen, dafür war sieum 8 totmüde ins bett gefallen und ich habe halt dann meine freizeit nachgeholt. mit kindern muss man halt opfer bringen.

so eine "ruhestunde" schafft er meiner erfahrung nach noch nicht alleine. er hat dafür noch nicht das bewußtsein, dass ihm die spielpause gut tut. das versteht er noch nicht. du kannst aber mit ihm zusammen ruhestunde machen. etwas vorlesen, massieren, kuscheln, puzzlen, malen... aber immer leise und ruhig sein, evtl. sogar flüstern. erkläre ihm auch immer wieder, dass sich sein körper jetzt ausruhen möchte. vielleicht versteht er das ganze dann schon bald. EINE SOLCHE MITTAGSPAUSE TUT EUCH SICHER BEIDEN GUT! viel spass beim ausprobieren

Mach es ihm besonders schön für diese Zeit in seinem Zimmer, vielleicht hat er selbst Vorschläge dazu.

Was möchtest Du wissen?