Befunde nachträglich an die Bundeswehr schicken?

2 Antworten

möglich, aber unnötig!

Was willst denn da angeben?

Du: "Hallo, ich habe da noch was, aber das ist ohne Befund."

Arzt: "Also völlig uninteressant".

Du: "okay, weiß ich bescheid".

Ich bin ja damals hin, weil ein Problem vorlag, aber es konnte gesundheitlich nichts festgestellt werden. Falls es mal wieder auftreten sollte (was ich nicht glaube), dachte ich dass es vielleicht wichtig ist, dass die das Wissen, dass in der Hinsicht mal was vorlag. Danke für die schnelle Antwort :)

@Derboy93

mach Dich da nicht verrückt!

Zur Not wende Dich an das Kreiswehrersatzamt und frage nach, ich gehe davon aus, Du wirst die gleiche Antwort erhalten wie von mir!

@Derboy93

Dann kannst Du das dem Arzt bei der Bundeswehr doch immer noch erzählen.

@Bakaroo1976

ist denke ich bisschen spät bei dienstantritt

@Derboy93

Doch nicht bei Dienstantritt - falls das Problem in ähnlicher Form nochmal auftreten sollte.

Immernoch unnötig... Hör auf dir Gedanken zu machen.

Was möchtest Du wissen?