Befruchtung Kirschbaum

4 Antworten

Ja, das sollte auch ausreichen. Es muss ja nur ein paar Bienen geben, die den Weg von Baum A nach Baum B finden. Ich weiß grad nicht, wie es beim Kirschbaum ist, aber soweit ich weiß, kann der auch gleichzeitig weibliche und männliche Blüten haben, so dass ein einzelner Kirschbaum auch ausreicht, um Kirschen zu produzieren.

Danke für die hilfreichen Antworten. Dann sollte der Kirschbaum in Nachbarsgarten zur Befruchtung ausreichen. Ich hatte davon ehrlich noch nichts gehört. Nur bei Haselnusssträuchern war mir so etwas schon mal zu Ohren gekommen ...

Hallo, es stimmt, dass manche Kirschensorte nicht selbstfruchtend ist, also einen anderen Baum in der Nähe zum Fruchtertrag benötigt. Ob der andere Kirschbaum in der Nähe als Bestäuber genügt, kann nur die Praxis zeigen, ob nämlich die Bienen beide zugleich besuchen, die Hecke dürfte nicht unüberwindlich sein. Übrigens sollte eine Baumschule bezüglich deines Baumes anhand der Sortenbezeichnung sagen können, ob er Fremdbestäubung benötigt oder nicht.

Tipp aus der Landwirtschaft. Ein bis zwei blühende Wildkirschzweige in den Kirschbaum hängen. Wirkt Wunder. Dein Bekannter hat Recht. Nur bestimmte Sorten können sich untereinander befruchten. Man sagt 100-200 m im Umkreis sollte sich noch ein Kirschbaum befinden. Wenn die Hecken normale Höhe haben sollte es klappen.

Es reicht völlig wenn in der Umgebung Kirschbäume sind ! Die Bienen finden Deinen Baum- und sorgen bestimmt auch für die Bestäubung der Blüten !

Was möchtest Du wissen?