Bauchschmerzen ... siehe Beispielbild

 - (Arzt, Schmerzen, Bauch)  - (Arzt, Schmerzen, Bauch)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist 17, also noch im Wachstum, fragst hier nach Gewicht und so Sachen, hast eine Gastritis. Das mal vorweg.

Deine Schmerzen sind Gastritisschmerzen. Für Dich ist wesentlich regelmäßig Milch zu trinken und Bananen zu essen, Kartoffeln. Weiter ist für Dich wichtig zu akzeptieren, dass bis zum 22. Lebensjahr jede Frage nach Gewicht sinnlos ist denn es gibt dazu keine Schablone die eine wissenschaftlich fundierte Grundlage hat. Wenn bestimmt ausschließlich ein Arzt der aufgesucht wurde und Dich gesehen hat ob Du zu dick oder zu dünn bist. Rumfummeleien über Diäten führen zu Störungen der großen stattfindenden Umbauten und damit zu Erkrankungen.

Jetzt ist für Dich wesentlich regelmäßig von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. Eine halbe Stunde täglich darfst Du Dir wert sein. Ansonsten erlerne auf youtube das Sonnengeflecht und nutze es. Es ist Teil eines Weges der Dir sicher gut tun wird. Darüber hinaus findest Du in meinen Antworten manche Information, manchen Tipp damit es Dir auf Dauer besser gehen kann. Schaue einfach mal rein.

Hi DiiAnADeLuX,die Frage ist wann die Schmerzen im Mittelbauch auftreten:gleich nach dem Essen oder erst ein paar Stunden später.Seit wann ist der Durchfall vorhanden,mit dem Auftreten der Mittelbauchschmerzen oder schon früher..Also ist schon eine genaue Anamnese nötig.um da eine Diagnose zu erstellen,vor allem ob noch Zusatzuntersuchungen stattfinden sollten.Besprich Dich mit dem Arzt,der Dich zur Gastroskopie zugewiesen hat.LG Sto

Es ist ein Dauerschmerz im rechten Unterbauch. Die Schmerzen, sind dauernd. Die Gastritis wird seit 1Woche mit Medikamenten behandelt. -schmerzen im oberen Magenbereich wurden besser.

Die schmerzen im Unterbauch haben sich seit gestern eher verschlimmert.

Reizmagen, Reizdarm, wandernde Schmerzen, Übelkeit, Verstopfung abwechselnd mit Durchfall können auch Zeichen einer Schilddrüsneerkankung sein. Thyroxin könnte langfristig abhilfe schaffen..aber nur in der richtigen Dosierung.

Gegen die Darmkrämpfe hilft sehr gut Krampföl: Gänsefingerkraut+Fenchel+Anis in Olivenöl eine Woche einlegen, täglich schütteln.

Ich nehme seit ich das Gänsefingerkraut auch hier in der Natur erkenne und ernte nur noch Gänsefingerkaut egal ob Menstruations oder Unterleibskrämpfe. Es ist unglaublich wie gut das wirkt. Leider habe ich es erst sehr spät in meiner fruchtbaren zeit für mich entdeckt. Solte eigentlich jede Mutter ihrer Tochter mit 13 verraten, wenn die erste Blutungs kommt..oder noch besser der Gynäkologe für seine Patientinnen als Tipp weitergeben.

Baldriantropfen udn Haferbrei mit Salz und Chili oder Cayennepfeffer oder Tabasco sollte auch helfen.

Ein Glas Wasser trinken VOR jedem Essen..oder besser noch Bauchwehkraut = Schafgarbetee. Davon 3 Tassen täglich als Kur bsi die schmerzen mit der Zeit besser werden.

Auch substituiere Viatmin D und geh in die Sonne.

hmm... keine Ahnung. Aber was dir vielleicht helfen könnte ist ob deine Schmerzen vom Essen Abhängig sind... zB wenn du Milchprodukte zu dir nimmst oder so sollteste mal drauf achten.

Was möchtest Du wissen?