Bauchnabelpiercing ist rot und tut ein wenig weh, soll ich zum Piercer?

5 Antworten

Das Piercing ist nicht mal 1 Woche alt, was erwartest du? :-D

Das ist eine (frische) Wunde, die durch ein Schmuckstück dazu gezwungen wird anders zu verheilen als es von der Natur vorgesehen ist, das braucht Zeit und tut halt schon mal weh.
Gerade ein Bauchnabelpiercing braucht verhältnismäßig lange zum verheilen, aber das hätte dir dein Piercer eigentlich sagen sollen.
Genau wie das Rötungen und Berührungsempfindlichkeit absolut normal sind und dazu gehören.

Wäre das Piercing entzündet oder ähnliches würdest du das merken, daher bringt dir der Besuch beim Piercer an dieser Stelle jetzt recht wenig, da er die Wunde ja auch nicht wegzaubern kann.

Pflege das Piercing einfach weiterhin so wie es dir gesagt wurde, vermeide es unnötig anzufassen und auch sonstige Belastung (Sport, usw.) an der Stelle.

Und bitte nicht mehr als 2-3x täglich reinigen wie hier von anderen empfohlen! Desinfektionsmittel ist kein Wundermittel und funktioniert nicht nach dem Prinzip "viel hilft viel"! Desinfektionsmittel ist durchaus in einem gewissen Maße aggressiv und greift auch die Haut an! daher kann man mit zu viel Mittel auch die Haut reizen, austrocknen und vieles mehr. Ein Piercing zu überpflegen bringt also gar nichts, eher im Gegenteil!

Lg,
Lilith

Danke!  Sehr gut geschrieben :-)

mit einem Bauchnabelpiercing solltest du nicht auf dem bauch liegen solange es noch nicht verheilt ist.

Das es bei Berührung etwas weh tut ist normal.

Wenn du nicht willst das es sich Stark entzündet und eine Narbe entsteht gehe zum Piercer und lasse es anschauen.

Gut, daran wirds liegen. Lag oft auf dem Bauch😅

Was soll der Piercer denn machen? Hand auflegen? Gesundbeten?

Du musst halt warten bis die Entzündung vorbei geht, schließlich wolltest du den Ring haben!   ;-)))

Nö meine Liebe, ein Piercer kennt sich damit aus. Der weiß bis wann es normal ist und ab wann nicht mehr und kann einem dann helfen, da er sich damit auskennt. Antworte bitte nur auf solche Fragen, wenn du Ahnung davon hast. ;-)))

Also dass es weh tut und noch leicht gerötet ist, ist eigentlich ganz normal wenn es noch nicht mal eine Woche alt ist. Du solltest aber nicht dran rumdrücken, dadurch verzögert sich nur die Abheilung und du riskierst nebenbei, dass es sich wirklich entzündet. 

Ob das eine Entzündung ist oder nicht, können wir jedoch anhand deines Textes nicht beurteilen. Wenn du das Gefühl hast, dass mit deinem Piercing etwas nicht in Ordnung sein könnte, solltest du auf jeden Fall deinen Piercer aufsuchen. 

Wenig warten und leg dich bloß nicht auf dein Bauch und vermeide sportliche Aktivitäten. War bei mir auch so. Habe es mehrmals am Tag desinfiziert, dann ging es auch. Also ruhig alle 30 Minuten desinfizieren.

alle 30 Minuten? ist das nicht ein bisschen zu viel?

wie wäre es wenn man ein lockeres Pflaster drauf macht das die Kleidung nicht die ganze zeit dran  reibt?

@1Sarahkeks1

Ja alle 30 Minuten ist echt ein wenig zu viel. 😅

Pflaster geht auch. Aber mehrmals desinfizieren, also mehr als zwei mal am Tag. 

Nein, bitte nicht mehr als 2-3x täglich. Desinfektionsmittel ist kein Wundermittel und funktioniert nicht nach dem Prinzip "viel hilft viel"! Desinfektionsmittel ist durchaus in einem gewissen Maße aggressiv und greift auch die Haut an! daher kann man mit zu viel Mittel auch die Haut reizen, austrocknen und vieles mehr. Ein Piercing zu überpflegen bringt also gar nichts, eher im Gegenteil!

@LilithWhitic

Mehr als 3 mal am Tag sowieso nicht, Pflaster sollen sber nicht so gut sein. 

Was möchtest Du wissen?