Bauchfrei trotz erheblicher Speckröllchen?

5 Antworten

Ich finde, bauchfreie Kleidung geht ab einem gewissen Gewicht bzw. einer gewissen Figur gar nicht. Ich bin selber moppelig und käme niemals auf die Idee, meine Speckrollen als Unterhängsel unterm Top der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das gleiche gilt in meinen Augen für Babybäuche. Obwohl ich Babykugeln supersüß finde, könnte ich reihern wenn eine Hochschwangere Bauchfrei trägt. Manche Sachen gehen einfach nicht. Und Bauchfrei ab einem gewissen Alter geht auch nicht. Auch wenn man mit 40 noch eine tolle Figur hat, dann sollte man lieber figurnahe Kleidung tragen. Es gibt Modetrends, für die man einfach zu alt sein kann.

Bei Bauchfrei erlebe ich häufig dasselbe wie bei sehr kurzen Röcken oder Leggings, die ja gerade wieder in Mode sind: Getragen wird es oft von denen, die es sich am wenigsten "leisten" können. Aber Eigen- und Fremdwahrnehmung sind nunmal zwei verschiedene Paar Schuhe...

Nööööö - bitte nicht! Mich wundert sowieso, dass bei "bauchfrei" das meistens die Mädchen/Frauen tragen, die es lieber nicht machen sollten (Geshmackspolizei.....!!!) und diejenigen, bei denen das wirklich toll aussehen täte lassen es! Das gleiche gilt leider auch für: Leggins, Miniröcke, enge Hosen und bei Männern aber auch: kurze Hosen, offenes Hemd...

also manche mädchen wissen oft gar nicht, wie sch... sie aussehen, wenn zwischen t-shirt und hose ne dicke fettrolle raushängt. mir ist aufgefallen, dass es oft sehr junge mädchen sind. ich finde die zeit der bauchfreien mode ist eh so langsam abgelaufen, es wird langweilig. vor allem, wenn man oft dran denken muß die geschmackspolizei zu rufen.

Ich denke, sowas liegt immer im Auge des Betrachters. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich vortrefflich streiten:-) Mir käme nur nie in den Sinn, fremden Leuten meinen Geschmack aufzudrängen, indem ich ihnen erkläre, wie ich ihr outfit empfinde.

Die Daumen bekam ich sicher von denen, die meinen, es ist in Ordnung, wenn ich jemanden vor den Latz knalle "Du siehst sch...e aus"...Prima...dann denkt doch auch mal darüber nach, daß die Person sich dadurch vielleicht verletzt fühlen könnte

@ArianeHD

Nun, man muss es dem Mädel/der Frau ja nicht mit diesen harten Worten sagen. Aber wenn ich merke, dass hinter einer Freundin/Bekannten die Leute herwitzeln, dann finde ich das schon OK, wenn man das 'bauchfreie Speckröllchen' mal anspricht - ist doch besser als wenn da ein anderer tatsächlich mal sagt "Du, das sieht Sch..... aus!"

Und leider tragen bauchfrei wirklich meistens die, die es aus rein ästhetischem Gesichtspunkt aus lieber nicht machen sollten.

Korrekt heisst es "Über Geschmack ist nicht (!) zu streiten" ("de gustibus non est disputandum"). Eine weitere, besonders die Mode betreffende Variante ist "Über Geschmäcker und Farben darf man nicht streiten ("de gustibus et coloribus non est disputandum") (http://www.lateinforum.de).

Streiten in diesem Sinne heisst, Argumente austauschen. Geschmack ist aber Argumenten nicht zugänglich - also lass' mer's lieber.

Shag d'Albran

Was möchtest Du wissen?