Barfuss ins Büro

5 Antworten

das kommt auf dein umfeld und die arbeitskollegen an - in manchen firmen (z.b. chemie, werkstätten, baugewerbe) kann es zwingend vorgeschrieben werden, schutzkleidung zu tragen; wichtig ist auch das personelle umfeld, haben deine kollegen / kolleginnen nichts dagegen, ist es durchaus legitim nach absprache unten ohne zur arbeit zu gehen - meine erfahrungen dahingehend sind sehr positiv: attest vom doc, mit kollegen abgeklährt, mache ich nun seit fast einem jahr meine arbeit in einem 2500 mitarbeiter - laden; klar dürfte aber auch sein, dass du dann bekannt bist wie ein "bunter hund" - wer mental stabil ist, zieht das durch und hat seinen spass dabei ! (ps. gesund ist es noch zudem !!)

Spätestens in einem Büro mit Publikumsverkehr wird es wohl Probleme geben, weil es vermutlich Besucher gibt, denen das gar nicht gefällt. Außerdem könnte es Sicherheitsbedenken geben, weil vielleicht etwas auf dem Boden liegen könnte, an dem Du Dich verletzt. Wenn das nicht verhindert werden kann, geht es auch deshalb nicht.

Klar: jemandem fällt ein Glas runter.. Reisszwecken.. jemand hat im Schuhprofil was spitziges eingebracht..

Kollegin hatte mal Riesenärger: Im Sommer mit Flipflops im Büro, ihr fällt eine Flasche runter, die zerbirst.. Schnittwunden an Spann und Zehen, Notarzt...

Und dann die Nachfrage der Berufsgenossenschaft: wieso keine ordentlichen Schuhe? Dann wär nämlich nichts passiert.

Den Weg in die und aus der Firma heraus nehme ich barfuß. Aus arbeits- und sicherungstechnischen Gründen müssen wir jedoch auch im Büro Schuhe benutzen, wir in Angrenzung auch zum Maschinenpark arbeiten und diesen auch zum Teil aufsuchen. Kann damit jedoch sehr gut leben.

Barfuss im Büro, ja, das können sie Dir tatsächlich verbieten.

Ein Kompromiss wären z.B. Sandalen (aber bitte ordentliche). Evtl. auch Espandrillos. Oder, falls Sneaker bei Euch okay sind, Barfuss-Schuhe:

http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=schuhe+wie+barfuss&tag=googhydr08-21&index=shoes&hvadid=60735915019&hvpos=1t1&hvexid=&hvnetw=g&hvrand=4236208092561937866&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=b&hvdev=c&ref=pd_sl_11xv7je9uq_b

Wie gesagt, richtig barfuss ist ein No-Go und kann definitiv untersagt werden.

Hat auch was mit arbeitssicherheit zu tun und auch mit Aussenwirkung auf andere.

Ein Mandant, der einer barfüssigen Rechtsanwaltsgehilfin gegenüber steht, wird sich fragen,w as das für eine Kanzlei ist.

  1. ist das dein erster arbeitstag in der neuen firma? wenn ja, was meinst du, was die neuen arbeitskollegen von dir denken werden, wenn du barfuss ankommst? 
  2. privat kannst du rumlaufen wie du willst, aber bei der arbeit muss du dich einfach an den dresscode der firma halten und dazu gehört meistens auch schuhe-anhaben. bei manchen unternehmen ist es sogar im arbeitsvertrag festgehalten.
  3. es hängt auch z. b. davon ab, ob du im büro mit kunden arbeitest. wenn ja, ist es sehr unangebracht ohne schuhe rumzulaufen.
  4. du hast auch die möglichkeit z. b. ballerinas/sandalen anzuziehen. unterm tisch kannst du diese dann ausziehen.

Was möchtest Du wissen?