Barfuß bei allen Temperaturen, ist das möglich?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, sicher kann man sich abhärten. Wenn ich an meine Eltern denke, die die kalten Jahreszeiten früher erlebten bei heftigen Minusgraden und erst einmal einen Ofen anzünden musste, um es einigemaßen warm zu haben. Man wird in so einer Umgebung groß und ist deshalb schon abgehärtet. Barfuß im Schnee zu laufen ist sicher nicht ungesund, aber immer mit Maßen. Dein Körper wird dir schon Signale senden, wann es genug ist. Höre auf sie.

Klar kannst du dich abhärten. Die Schmerzrezeptoren gehen bei nonstop andauerndem Schmerz kaputt bzw. "taub". Sprich du spürst den Schmerz nicht mehr, weil die Rezeptoren ihn dir nicht mehr melden.

Aber in zu kalten Gebieten würde ich trotzdem nicht zu lange Barfuß wandern gehen. Die Gefäße ziehen sich unglaublich stark zusammen. Auf dauer kommt es zu einer Durchblutungsstörung und die Zehen fangen abzusterben, google mal Erfrierung. 

Ab 0°C besteht Erfrierungsgefahr.

Die Zehenspitzen sind dabei am ehesten gefährdet, weil am exponiertesten und am weitesten weg vom Herzen. Zu Erfrierungen kommt es, wenn die Haut unter 0°C abkühlt (die dann entstehenden Eiskristalle zerstören die Zellen).

Warum frieren sich manche trotzdem nicht alles ab? Der Blutkreislauf heizt. In der Körpermitte beträgt die Temperatur so 36 bis 37 °C, zu den Spitzen hin wird es weniger (denn das von der Körpermitte wegfließende Blut gibt Wärme an das zurückfließende ab: Prinzip des Gegenstrom-Wärmetauschers).

Damit nun genug warmes Blut in den Zehen ankommt, muss der Kreislauf leistungsfähig sein, also ein gut trainiertes Herz und der Körper muss in Bewegung sein, um Wärme zu transportieren, die dann mit einem schnelleren Herzschlag herumgepumpt wird. Außerdem kann der Körper lernen, Blutgefäße zu öffnen, um die Extremitäten stärker zu heizen (wer jemals heiße Ohren, Finger, Zehen usw. gekriegt hat, kennt das).

Es gibt wenige Spezialisten, die mittels dieser Körperfunktionen auch tiefe Minusgrade unbeschadet ertragen, und das nicht nur an den Füßen. (Eisschwimmer gehören dazu, wobei hier eher eine Gefahr der allgemeinen Unterkühlung besteht aufgrund der hohen Wärmeableitung des Wassers).

Wenn die Luft über 0°C hat und Schnee liegt, schaffe ich es inzwischen, ca. eine Stunde im Schnee zu gehen, ohne Schaden zu nehmen. Aber wenn jemand anders das probieren will, kann ich nur anraten, sich sehr vorsichtig an die eigenen Grenzen heranzutasten. Denn wenn dir etwas erfriert, merkst du das nicht: Die Nerven werden taub und das Gefühl geht weg. Beim Auftauen können sich dann schmerzhafte Blasen oder noch schlimmeres gebildet haben ... also äußerste Vorsicht walten lassen und sofort wieder ins Warme, sobald das Gefühl weggeht.

Ja man kann sich so abhärten...meine Opa zum beispiel geht jeden Morgen Barfuß zum Briefkasten und wieder zurüvk und zwar Barfuß auch im Winter Bis zu seinem Briefkasten sind es hin und zurück etwa 80 Meter. Aber auch sonst läuft er viel Barfuß. Natürlich kommt es auch auf den Menschen selbst drauf an meine Mum könnze sowas zum Beispiel nicht im Winter da sie sowieso total verfroren ist mir würde das aber nichts ausmachen und natürlich haben manche menschen auch eine Zartere haut als andere Wie zum Beispiel kleine Kinder.
Also man kann sich schon so abhärten und dann kann man auch im Tiefschnee Barfuß laufen (musste ich auch schon ) allerdings in Maßen und man sollte sich langsam steigern danach am besten mit einem Handtuch trocknen und gut.

Man bekommt ja nach einer Weile eine ziemloch Hornhaut und wird dann unempfindlicher. Auch ist durch Konzentration und Willenskraft vieles möglich.

Aber es ist nicht gesund, denn trotzdem wird das Gewebe beschädigt (meistens) und du wirst Erfrierungen bekommen.

Warum gibt es dann Leute die das können?

@Melkor421

Wenn du es besser weißt warum fragst du überhaupt hier?

@chokdee

Naja das sind ja eher wenige Leute die das können, sogar sehr wenige, da braucht es wohl ziemlich viel Abhärtung?

@Melkor421

Ja, die meisten können es nur für kurze Zeit (bis eine Stunde), aber lange? Was verstehst du darunter?

@chokdee

Klar kann man das nicht ewig machen, aber schon ein paar Stunden wenn man abgehärtet ist denke ich. 

@Melkor421

Es kommt aber dabei sehr auf die Temperaturen an. Bei richtig kaltem Schnee glaube ich das nicht.

@chokdee

Was kann ich  dafür wenn es Leute gibt die es nunmal können? 

@Melkor421

Hast du Quellen? Oder einfach nur eine Behauptung?

@chokdee

Wie jetzt glaubst du es ist irgendwo genau aufgelistet wer Barfuss läuft und wer nicht? 

@Melkor421

Lol, wie alt bist du eigentlich? Wenn es diese Supermenschen gibt, dann gäbe es auch Artikel darüber. Ich habe nur welche gefunden die zwar barfuß das ganze Jahr laufen aber eben nich, dass sie stundenlang bei Minusgraden das schaffen

@chokdee

Ja eben das meine ich Leute die das ganze Jahr Barfuss gehen, warum gleich beleidigend werden?  Und die können doch sicher so 2 Stunden im Schnee gehen oder nicht?

@Melkor421

Dein Ton ist beleidigend (siehe auch oben)

Du stellst eine Frage und beantwortest sie selbst! Und wenn man dich etwas fragt, dann kommt nichts ausser Behauptungen.

Und Leute die das ganze Jahr barfuß gehen: Hier ist doch völlig unklar wie lange sie bei tiefen, eisigen Schnee das durchhalten. Vielleicht gehen sie nach 20 Minuten ins Warme ;-)

@chokdee

Mein Ton soll beleidigend sein? Was ist daran beleidigend? Du bist ja witzig..

@Melkor421

Beispiele?

Wieso keine Ahnung bist du Arzt oder was?

Wie jetzt glaubst du es ist irgendwo genau aufgelistet wer Barfuss läuft und wer nicht? 

@chokdee

Ja und?

@Melkor421

Lass gut sein, du scheinst an einer Diskussion nicht interessiert zu sein, sondern möchtest dich bestätigt fühlen. Versuche es mal in einem Forum für Barfuß-Läufer

@chokdee

Achja?

Was möchtest Du wissen?