Bandscheibenvorfall wann wieder Arbeiten?

4 Antworten

Ich hatte jahrelang Theater. Scheuermann. Lendenwirbelbruch und Arthrose/Prolaps Halswirbel.

alle jahrelangen Behandlungen (spritzen, etc) brachten nichts, nur op . Wirbel verblockt. Hatte Glück, einen top Arzt zu bekommen.

das schlimme ist, dass man Sklave der Krankheit wird. Ich hab mit Tilidin gearbeitet da ich mir einen Verlust nicht leisten konnte. Arbeiten mit extremen schmerzen ist schlecht. Muss man abwägen.

Was das MRT zeigt, ist nicht entscheidend, sondern wie es dir geht.

Solange du noch so starke Beschwerden hast, ist Arbeiten keine gute Idee!

Sinnvoll ist dann auch eine Wiedereingliederung.

Solange du dich nicht normal bewegen kannst, hast du auf der Arbeit nichts zu suchen.

Nach 7 Wochen BTM stellt sich eher die Frage, wie lange du das noch machen willst. Ein BSV geht nicht wieder zurück. Die Nervenkompression demzufolge auch nicht. Was wieder abklingt ist die Entzündungsreaktion. Aber ist damit auch die Nervenkompression beseitigt?

Welche Auswirkungen spürst du davon? Schwäche im Bein/Fuß? Je länger das so ist, desto wahrscheinlicher sind Dauerschäden...

Wäre es mein Körper, würde ich jetzt über eine zeitnahe geeignete Therapie nachdenken. Für mich wären BTM keine Option mehr. Schmerzmittel betäuben den Schmerz- mehr aber auch nicht.

Die konservative Beh. hat bisher keinen nennenswerten Erfolg gezeigt. Also sollte man den Plan ändern.

Gute Besserung!

FZ

Wenn du weißt wann du wieder zur Arbeit musst, ruf vorher den Betriebsarzt an. Dort gehst du dann als allererstes hin. Sofern du keine Krankmeldung von der Ärztin mehr bekommst. Ansonsten auf jedenfall den AG informieren, denn normalerweise läuft es so, das die Arbeitsbedingungen nun verändert werden müssen für dich. (z.B. ein Stehtisch oder ähnliches) Aber das muss dann der Betriebsarzt entscheiden, was du brauchst, damit der AG das auch akzeptiert.

Ich war mit dieser Diagnose keinen einzigen Tag krank geschrieben. Mir wurde Physio verschrieben, außerdem sollte ich eine Stufenlagerung durchführen. Ich sollte gezielt auf meine Haltung achten und mich in jedem Fall bewegen. Gegen die Schmerzen habe ich mehrere Wochen lang Pregabalin eingenommen. Nach etwa 2,5 Monaten war ich wieder komplett beschwerdefrei. Seitdem “zwickt“ es zwar immer wieder mal, aber so schlimm war es Gott sei Dank nicht mehr.

Was möchtest Du wissen?