Bandscheiben - Starke Schmerzen (auch im Bein)

4 Antworten

Das ist ganz sicher ein Bandscheibenvorfall. Da braucht es keine Krücken und keinen Rheumatologen, Such dir einen guten Orthopäden und geh auch zum Neurologen.

Krücken wären da sowieso Quatsch, Damit tust du deinem Rücken keinen Gefallen.

Du kannst dich mal zur Entspannung auf eine Stufe legen., Dazu einen Stuhl auf den Rücken legen und die Beine angewinkelt darauf lagern, Das entspannt den Rücken, Unter den Rücken eine Decke legen.

ja mir wurde gesagt das ich das erstmal ausprobieren soll. Die haben erst Termine für das MRT ende Mai weshalb ich bis dahin versuchen soll das Bein einigermaßen zu schonen. Bei Überbelastung tut das Bein sowie auch der Fuß am meisten weh. Zusätzlich soll ich dann Krankengymnastik machen sowie auch einen Termin beim Rheumatologen. Damit die LWS dann nicht mehr so stark schmerzt soll ich halt Medikamente nehmen. Da ich dieses Jahr erst 19 werde hielten die Ärzte das für das beste..

@SunShine5000

Oh Gott, von Krücken wurde uns damals sehr abgeraten, weil man dann zu krumm läuft. Aber ehrlich: ein Rheumatologe ist bei einem Bandscheibenvorfall völliger Quatsch, En Neurologe macht da viel mehr Sinn. Krankengymnastikist immer gut, damit die Rückenmuskulatur gestärkt wird.

Schwimmen ist auch gut. Aber nur wenn das Wasser warm genug ist, zu kalt ist nicht gut. Und dann am besten Rückenschwimmen, damit du nicht zu sehr ins Hohlkreuz fällst.

Ach ja und wenn du übergewichtig bist, versuch etwas abzunehmen.

Übrigens meine erste BS OP war als ich 22 Jahre alt war, Das ist jetzt 26 Jahre her:-)

@Strolchi2014

Nein ich bin nicht übergewichtig (175cm und 55kg). Ja mein arzt meinte das wäre erstmal das beste. Komischerweise sagt auch jeder was anderes ://

was Du schreibst, deutet auf Bandscheibenvorfall hin.

Ich würde auf jeden Fall nochmal zu einem anderen Arzt oder Ortopäden gehen, der Dir ausser Spritzen / Schmerzmitteln auch eine Behandlung verschreibt. Und abklärt ob ein Wirbel durch den Sturz evtl. verschoben ist (..Nun bin ich vor einer Woche mit dem Rücken gegen dem spitzen Ende eines Treppengeländers gestürzt).

Hier gibt es einen Podcast (Video) mit Entspannungsübungen. Diese Übungen können Dir helfen die Rückenmuskulatur zu entspannen. Mach diese Übungen sehr langsam und pass auf. Wenn deine Symptome stärker werden, dann lass es sein. Fang mit der 1. Folge an. http://mmayrhofer.podcaster.de/Jetzt_entspannen.rss

Alles Gute

Also vor 2-3 Jahren wurde halt eine kleine veschiebung eines Wirbels in der LWS diagnostiziert, Dieser Wirbel stand damals ein wenig schief. Die Physiotherapeuten haben den Wirbel damals versucht einzuränken. Da dies aber zu starken Schmerzen geführt hat, wurde diese Therapie schnell wieder beendet.

bei mir wurden vor drei Jahren Bandscheibenvorwölbungen in der LWS festgestellt. Um die Schmerzen zu mindern habe ich echt alles versucht. Krankengymnastik, Ostheopathie, Massagen, CT-Spritzen, Sport, Medikamente etc. Irgendwann hab ich es dann aufgegeben.

Auch schon eine Reha mit IRENA (Nachsorge)gemacht?

Befindet sich irgendjemand vielleicht in einer ähnlichen Situation oder kennt sich jemand vielleicht mit sowas aus und weiß was man machen kann damit die Schmerzen weniger werden?

Ich habe einige Bandscheibenvorfälle.

Manche operiert manche nicht operiert.

Operieren sollte die allerletzte Möglichkeit sein.

Dein Orthopäde soll eine Reha einleiten.

MfG

Johnnymcmuff

Du gehörst ins Krankenhaus, ein eingeklemmter Nerv muss sofort befreit werden, wenn es nicht klappt, muss man leider operieren.

Kribbeln und Taubheit in den Beinen ist bei Bandscheiben nicht ungewöhnlich, heißt aber noch lange nicht, das nerven eingeklemmt sind.

@Strolchi2014

Ich hab jetzt nicht vor bei jeder Frage mit dir über meinen Beruf zu diskutieren, was glaubst du warum es kribbelt?!

Was möchtest Du wissen?