Baldriantabletten am Tag?

5 Antworten

Baldrian kann man auch gut tagsüber nehmen. Aber die optimale Dosierung und Darreichungsform musst Du ausprobieren. Ich komme am Besten mit Tee am Tage (zur Beruhigung) und Tropfen zur Nacht (zum Einschlafen) zurecht. Von den Tabletten wird mir allerdings übel. Teste doch mal an einem freien Tag, was Dir gut bekommt. Es kann auch beruhigend sein, sich Lavendelöl (aus der Apotheke) auf ein Taschentuch zu treufeln und bei Bedarf daran zu riechen. Das ist auch diskret an der Arbeitsstelle möglich. Manche Menschen sind für solche Naturheilmittelchen und Pflanzenpräparate empfänglicher als andere...Ich hoffe Du findest eine gute Möglichkeit für Dich! Alles Gute!

Am besten helfen Johanneskrauttabletten oder Kapseln. Die Wirkstoffmenge musst du am besten bei deinem hausarzt hinterfragen(...mg).Dein hausarzt wird dich sehr gerne beraten, denn es kostet ihm kein geld nur einbisschen zeit. Probier es einfach aus und lass mich dein ergebnis wissen. Viel glück

Baldrian muß richtig dosiert werden damit es wirken kann. Leichter dosiert beruhigt es, macht aber nicht müde. Für die genaue Dosierung würde ich einfach mal interessenhalber in der Apotheke nachfragen, damit du weißt wieviel mg deine Dosis haben sollte. Kaufen kannst du sie dann ja in der Drogerie, was aber auch nicht unbedingt billiger sein muß. Es gibt auch ein Präparat mit Passionsblume, das wäre für deine Belange auch sehr hilfreich.

Was dich ein bißchen "runter"bringen kann ist Johanniskrauttee oder Bachblüten!Versuchs Mal haben eine Stimmungsausgleichende Wirkung keine einschläfernde!

Ich bin mir nicht sicher, ob sich Baldrian ab Tage mit Auto fahren (wenn man eins fährt) verträgt.

Nähsrstoffmangel, Angst Stress, körperliche Symptome machen mir Angst?

Hallo, ich habe seit Ca 2-3 Wochen körperliche Beschwerden. Diese fingen auf der Arbeit an. Plötzlich war ich ganz schummrig auf den Beinen, zitterte und hatte Schwierigkeiten mich zu konzentrieren. Also haben wir auf der Arbeit (ich arbeite in einem Krankenhaus) den Böutzucker gemessen. Dieser war bei 70mg/so. Das erklärte dann die Die Beschwerden. Die nachfolgenden Tage immer wieder trotz guten Kohlenhydraten usw mit dem Zucker abgerauscht. Also war ich beim Hausartz welcher mir einen Langzeitwert abnähen dieser war in Normbereich. Aber immer wider kommen diese Beschwerden trotz essen. Ich habe jetzt festgestellt das ich auf einmal auch jeden Tag richtig müde bin das ich sofor schlafen könnte, meine Hände zittern wenn ich etwas in die Hand nehme( nur die Hände), mein Mundwinkel zuckt irgendwie öfter (zudem bin ich aber auch echt innerlich angespannt und Spanne meinen Kiefer unbewusst an) ich bin abgeschlagen , unruhig und einfach richtig platt. Was kann das sein? Irgendwas schlimmes, ich habe Angst das ich irgendwas neurologisches habe. Oder kann das auch die Schilddrüse oder einfach ein nähstoffmangel sein?die Symptome können auch vom Stress kommen? Unterbewusst? Selbst wenn ich denke ich bin grad nicht gestresst? Kann das auch versteckte Angst sein? Die sich so äußert ohne das ich merke das ich grade Angst habe? Leide unter ausgiebigen Stress und Angst .. Aber selbst wenn ich grade gut drauf bin kommt das .. Und das jeden Tag das kann doch noch tgähloch durch Stress kommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?