Babyschildkröten - Unterkunft und Ernährung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

schildkröten überwintern sofort im ersten winter, schließlich sammelt sie in freiheit auch keine ein und wärmt sie, bis zum frühjahr. ;) kleine schildkröten fressen genau das gleiche wie die großen (wildkräuter, gräser und heu) um sie gut unterzubringen könntest du ihnen im garten auch ein frühbeet aufbauen, dann brauchst du dir keinen kopf um beleuchtung zu machen. wenn du das frühbeet so stellst, daß es sonne hat, darin eine tontöpfe und korkrinden und steine unterbringst, einige grasbüschel zum verstecken und eine heizlampe, kannst du auch den deckel offen lassen, solltest die öffnung allerdings mit hasendraht gegen freßfeinde sichern und abends den deckel schließen. für den fall, daß dir die möglichkeit eines frühbeetes fehlt, könntest du auch einen eckigen speißkübel nehmen, diesen mit gartenerde füllen und genauso einrichten, wie das frühbeet. darauf dann für nachts einen deckel aus doppelstegplatte und für tags einen drahtschutz. das kann man dann auch in hof oder auf den balkon stellen. so habe ich es mit meinen beiden ganz zu anfang gehandhabt, weil die wildkräuterwiese im hochbeet im hof noch lange nicht ausgeglichen war. man kann auch mehrere kübel miteinander verbinden, je nachdem, wie viele babys du halt hast. und ich wünsche dir noch viel spaß mit deinen babys und gratuliere dir dazu. vielleicht könntest du ja mal ein foto von den zwergen einstellen. ;)

ach ja, was mir noch einfällt, du müßtest für deinen nachwuchs noch die entsprechenden papiere beantragen, nicht daß es am ende ärger mit den behörden gibt.

wir hatten damals den draht auf einen dachlattenrahmen gezogen, der etwas enger war, als die obermaße des kübels, so klemmte er sich immer durch ein bißchen druck von selbst dermaßen fest, daß es weder hund noch katze aufbekommen konnte.

wenn du noch fragen hast, darfst du mich gerne auch direkt anschreiben.

@ordrana

danke - wunderbar. wie lange schlafen die babys im winter - ca. 2 monate?

@leroi

so lange wie möglich. dazu solltest du sie wöchentlich einmal wiegen am besten mit so wenig störung wie geht. wenn sie 1/4 ihres startgewichtes verloren haben müssen sie unbedingt aus der winterstarre geholt werden. allerdings verlieren sie kaum gewicht, wenn sie gesund sind und das substrat in dem sie überwintern feucht gehalten wird. meine 10 jährigen überwintern wirklich den kompletten deutschen winter. ich lasse sie im freigehege, bis sie sich eingraben, wenn ich sie einige tage nicht mnehr gesehen habe, grabe ich sie aus und setze sie in den kühlschrank um. dort bleiben sie, bis eine meiner beiden den frühling einläutet und trotz gleichbleibender temperatur nimmer schlafen möchte und sich ausgräbt, dann setze ich beide zurück ins außengehege, wo sie sich meist doch nochmal einbuddeln. alles in allem, "schlafen" sie ca von oktober bis märz april. das wird aber für die babys sicher zu lang werden. ich denke, mit den 2 monaten, hast du da schon eine gute zeitspanne. länger dauert der winter in kroatien und co nämlich nicht. bedenke, daß du sie aber schon vor dem schlaf auf den kommenden winter vorbereiten mußt, lichtschaltzeit verkürzen, temperatur runterfahren,... und nach dem schlaf dann das frühjahr imitieren mußt, auch wenn es bei uns noch schweine kalt ist.

@ordrana

alles klar - besten dank für die umfangreichen antworten! meine 15-jährigen überwintern im keller (von november bis märz) - jeweils ein monat (herbst und frühling) landen sie im "vorbereitungsgehege" (winterschlaf und freigehege) - hat sich bewährt, denn oktober und april können in österreich noch recht kalt sein;-)

Bei mir kommen die Kleinen sofort nach draußen. Da haben sie natürliches Sonnenlicht. Sie bekommen Wildkräuter. Alles wie bei den Alten. Allerdings kommen sie noch nicht in ein Frühbeet, weil ich sie dort nie wieder finden würde. Ich habe eher große Kunststoffkisten mit Erde gefüllt oder nutze auch die Kunststoffschale eines Kaninchenkäfigs. Das Drahtgitter schützt dann vor Fressfeinden. Bei mir steht das Teil unter einem Vordach, so dass es nicht voll Wasser laufen kann. Die Tiere können sich in der Erde eingraben und ich kann sie trotzdem wieder finden. Wildkräuter säe ich dort direkt aus.

http://schildkroetenhobby.wordpress.com/2009/08/01/die-ersten-tage-der-kleinen-schlupflinge/

merci!

Was möchtest Du wissen?